1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
83 Besucher online

Der 2. Haller Turmlauf - wieder ein voller Erfolg.

29.09.2007
Der 2. Haller Turmlauf konnte an den Erfolg der letztjährigen Veranstaltung anschliessen - Teilnehmer und Zuschauer waren begeistert. Mit dabei waren Olymiasieger, Berglauf-Spezialisten und Treppenläufer mit internationaler Erfahrung.


486 Meter, 2 Türme, 1 Tunnel und 590 Stufen galt es wieder zu bewältigen und 64 Teilnehmer waren angetreten um sich dieser Herausforderung zu stellen. Der Titelverteidiger Markus Kröll aus Finkenberg schaffte es trotz einer sehr schmerzhaften Fuss-Verletzung in sagenhaften 3:38.12 vor den beiden Kombinierern David Kreiner aus Oberndorf (3:42.24) und Christoph Bieler aus Absam (3:42.29). Der Spitzen-Bergläufer Markus Kröll konnte somit seine Bestzeit von 2006 (3:40:18 min) um 2.6 Sekunden zu verbessern.

Haller Turmlauf

Mit dabei waren auch Rudolf Reitberger (OÖ), der bereits zweimal den Empire State Building Lauf (2004 und 2005) gewonnen hat und auch in Taipeh und Malaysia als "bester europäischer Treppenläufer" hervorging. Die aus Polen kommende Izabela Zatorska hat bereits 4x den Weltpokal im Berglauf gewonnen und war in den letzen Jahren zweimal Europa- und Weltmeisterin. Sie konnte mit einer Zeit von 4:32.96 bei den Damen punkten. Den 2.Platz erlief sich Karrie Gregson aus Rietz mit 5:24.56 und Platz 3 belegte Maria Meister aus Hall in Tirol.

Die Moderation erfolgte, wie auch bereits im Letzten Jahr, durch Stefan Steinacher und Othmar Peer.

Auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen: Österreichs Top-Freestyler Christian (RIO) Rijavec veranstaltete mit seinem Team von der "Aerial Artists Academy", einen Trampolin-Workshop für Kinder und Jugendliche. Natürlich zeigte Rio dabei auch wie es geht und beeindruckte mit spektakulären Sprüngen und mehrfachen Saltos und Schrauben.

Haller Turmlauf

(v.l.n.r.) 2.David Kreiner, 1.Markus Kröll und 3.Christoph Bieler

Im Rahmen der After-Race-Party spielte die bekannte Band "Prime Time" in den Galerie-Räumen der Burg Hasegg und bot "Sound vom Feinsten".

Für die physiotherapeutische Wettkampfbetreuung des Turmlaufes 2007 sorgte das Team der UMIT Hall mit professioneller Regenerationsmassage nach dem Turmlauf.

Die Zeitnehmung erfolgte wie immer durch Werner Unterfrauner vom Alge-Team-Tirol.

Haller Turmlauf

(v.l.n.r.) 2.Karrie Gregson fehlte leider, 1.Izabela Zatorska und 3.Maria Meister

Gratulation an alle Beteiligten und die Veranstalter vom Stadtmarketing Hall und den durchführenden Verein, dem "Nordic Team Absam", zu dieser wieder sehr gelungenen Veranstaltung.

Haller Turmlauf

(vlnr) Walter Brandner, Lechner Robert und die Kollegen vom BLT-Volders

Am gleichen Tag fand auch Tirols schwerster Berglauf statt (3755m und 1000 HM). Das Berglaufteam Raika Volders war am Vormittag zum Bettelwurflauf angetreten und 2 waren dabei, die konnten einfach nicht genug bekommen und starteten danach auch noch beim Haller Treppenlauf. Lechner Robert bezwang den Bettelwurf in 1.01.27 (Std.) und absolvierte den Treppenlauf mit 4:04.28 (Min. - Platz 8). Walter Brandner erklomm den "Absamer Hausberg" in 1 Stunde, 18 Minuten und belegte beim Treppenlauf mit 4:52.51 den 33. Platz. Sieger beim Bettelwurflauf war übrigens Richard Obendorfer mit einer Bestzeit von 54 Minuten und 55 Sekunden und ist somit Tirols schnellster Bergläufer! Bei den Damen hat Andrea Reithmayr mit einer Zeit von 1:06:57 gewonnen.

Am Samstag, den 13. Oktober veranstaltet das Berglaufteam SV-Raika-Volders den 17.Int. Volderer Berglauf. Nähere Details dazu finden Sie hier in der Ausschreibung.

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.836 Sekunden mit 50.06 MB Speicher