1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
66 Besucher online

Schuppenflechte / Psoriasis vulgaris

Die Schuppenflechte oder Psoriasis vulgaris, ist eine weit verbreitete, gutartige Hauterkrankung und tritt bei Männern und Frauen gleichermaßen auf.

An den scharf begrenzten, roten, meist stark juckenden und schuppenden Flecken kann die Schuppenflechte erkannt werden. Von einzelnen Stellen (vor allem an den Gelenken) bis zu flächendeckenden Erscheinungsformen am ganzen Körper kann sich die Schuppenflechte ausbreiten.

Die Schuppenflechte ist erblich aber definitiv nicht ansteckend und die Auswirkungen gehen auf eine Fehlfunktion des Immunsystems zurück. Dabei erfolgt eine Autoimmunreaktion gegen die Zellen der Oberhaut, die sich als Gegenreaktion sehr stark vermehren. Worauf wiederum die betroffenen Stellen besonders verdicken und schuppig werden.

Neben der Haut selbst können auch die Nägel, Gelenke und Schleimhäute an der Schuppenflechte erkranken. Auslöser für das Auftreten der Schuppenflechte kann eine extreme physische oder psychische Belastungssituation wie z.B. ein grippaler Effekt, eine Operation oder persönliche Probleme, der Tod eines Angehörigen, eine Schwangerschaft oder ähnliches sein.

Verschiedenste Medikamente, Stress, übermäßiger Alkoholkonsum oder Übergewicht (zu fettes und/oder zu viel Süßes) kann die Schuppenflechte ebenfalls auslösen oder verschlechtern (Psoriasis-Schub).

Foto: Psoriasis vulgaris - typische psoriatische Plaque am Fuß
Foto: Psoriasis vulgaris - typische psoriatische Plaque am Fuß

Eine Heilung dieser Hautkrankheit ist derzeit nicht möglich, aber es gibt eine Vielzahl von Therapieformen und Medikamenten, die eine wesentliche Verbesserung der Beschwerden versprechen. Auch eine vorübergehende Beschwerdefreiheit ist möglich.

Viel Sonnenlicht und der Aufenthalt im Meer ist ebenfalls sehr wirksam und kann zu längerer Beschwerdefreiheit führen. Die Betroffenen vermeiden es meist ihre Schuppenflechte in der Öffentlichkeit zu zeigen und somit kommt auch kaum Sonne an die betroffenen Stellen.

Sehr gute Erfolge erreicht man auch mit einer kombinierten PUVA und Bade-Therapie (Sole-Bäder und UV-Licht Bestrahlung), wie sie z.B. im Allergie-Ambulatorium Hall in Tirol angeboten wird. Auch spezielle TEER-Präparate (Creme) können die Beschwerden lindern.

Dithranol (Cignolin) gegen Schuppenflechte

Sehr gute Erfolge erzielt man auch durch die Behandlung der betroffenen Stellen mit Dithranol. Dithranol wird im deutschsprachigen Raum auch "Cignolin" genannt.

Dithranol wird z.B. in der 3%igen "MICANOL"-Creme verwendet und bescherte mir persönlich, neben der PUVA-Therapie, die bisher besten Erfolge. (und ich habe schon ziemlich viel ausprobiert).

Die Salbe wird zwischen 10 und 30 Minuten lang aufgetragen und dann mit lauwarmen Wasser abgewaschen. Einziger Nachteil (wenn man es so nennen will) ist eine bräunliche Färbung der Haut-Stellen, wo die Creme verwendet wird und man sollte eventuell alte Handtücher verwenden, wo Flecken nicht so tragisch sind. Bei gebräunter Haut im Sommer (oder Solarium bzw. PUVA-Therapie) fällt es überhaupt nicht auf.

Zum Auftragen sollten Einweghandschuhe getragen werden und die Badewanne gründlich abgespült werden um eine eventuelle Fleckenbildung zu vermeiden. Bereits nach wenigen Tagen sieht man deutliche Besserungen!

Dithranol greift direkt in die biochemischen Vorgänge der Zellteilung und den Entzündungsmechanismen ein und normalisiert die gesteigerte Erneuerung der Oberhaut.

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.102 Sekunden mit 36.38 MB Speicher