1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
63 Besucher online

Das Gradierwerk im Kurpark/ Freiluftinhalatorium

Die auf den Schwarzdorn fallenden Sole-Tropfen reichern die Luft mit feinen Salzpartikeln an. Diese natürlichen Aerosole schweben in der Luft und nehmen mit zunehmender Entfernung ab. Durch Einatmen gelangen die Aerosole bis in die Lungenbläschen und bewirken eine erhöhte Duchblutung der Atemwege (Oberfläche). Bei chronischer Bronchitis und Nebenhöhlenentzündung wirkt die Inhalation vorbeugend und heilend.

Mit einer regelmässigen Anwendung (ca. 30 Minuten täglich über einige Wochen) ergibt sich eine besonders nachhaltige Wirkung.

Bei Asthma ist auf alle Fälle ein Arzt zu konsultieren!


Auch bei Schuppenflechte (Psoriasis) kann die mit Salz angereicherte Luft in Verbindung mit Sonnenlicht eine Besserung bewirken. Die Anlage ist in den Sommermonaten frei zugänglich und kann kostenlos benützt werden.

Gradierwerk Hall in Tirol

Das Gradierwerk in Hall wurde vom Architektenehepaar Henke und Schreieck entworfen und ist seit 30. April 2005 in Betrieb.

Die gesättigte Sole stammt aus dem Erzherzog-Johann-Stollen im Halltal und wird auf einen Salzgehalt von etwa 6 bis 8 Prozent verdünnt. Mit Pumpen wird die Sole in Rinnen über den Schwarzdorn gepumpt und tropft von dort aus kleinen Öffnungen in den Holzrinnen auf die Hecken und zerstäubt an den Dornen.

Gradierwerk Hall in Tirol

Weitere Infos zum Thema:

Gradierwerk bei Wikipedia

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.173 Sekunden mit 62.24 MB Speicher