1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
68 Besucher online

ASFINAG: A12 - Erneuerung der Notrufanlagen in Tirol abgeschlossen - Bei Anruf ist Hilfe garantiert

17.09.2012
Mehr Sicherheit durch 257 Notrufsäulen - Verkehrsüberwachung ebenfalls ausgebaut. 


Bei einer Panne oder einem Unfall auf einer Autobahn ist rasche Hilfe gefragt. Wenn dann noch kein Handy dabei ist, der Akku leer oder das Mobiltelefon defekt ist, kann die Alarmierung der Hilfe zum Problem werden. Aus diesen Gründen investierte die ASFINAG insgesamt 5,2 Millionen Euro in die Erneuerung der zum Teil über 30 Jahre alten Notrufsäulen und stellt nun Sprechstellen der neuesten Generation den Autobahnnutzern zur Verfügung. Auf der A 12 Inntal Autobahn, der A 13 Brenner Autobahn sowie der S 16 Arlberg Schnellstraße versprechen insgesamt 257 Notrufsäulen rasch Hilfe bei Pannen oder Unfällen. Ein wesentliches Plus an Sicherheit im Falle des Falles. 

Im Zuge der Arbeiten, die bereits mit den Notrufsäulen entlang der Brenner Autobahn im Jahre 2010 begannen, errichtet die ASFINAG Notrufsäulen mit optimierter Leitschienen-Absicherung, verbessertem Zugang für Hilfesuchende und einer barrierefreien Ausführung. Bei Anruf ist Hilfe garantiert, werden doch die Anrufe direkt in die 24 Stunden besetzte Überwachungszentrale in St. Jakob der ASFINAG weitergeleitet. Dort kann sofort erkannt werden, wo sich der Anrufer genau befindet sowie in welcher Fahrtrichtung die Panne oder Unfall passiert ist, um weitere Hilfe zu veranlassen. Ein großer Vorteil, wenn es um rasche Hilfeleistung geht. Die neuen digitalen Notrufsäulen verfügen über eine verbesserte Sprachqualität und sind auf der Hauptstrecke ca. alle zwei Kilometer verfügbar. Ein weiterer Vorteil im Tourismusland Tirol: Touristen wissen im Ernstfall oft die Notrufnummern nicht - diese Frage stellt sich bei Notrufsäulen nicht, da der Anruf sofort an die Experten der ASFINAG weitergeleitet wird. Parallel zu den neuen Notrufsäulen investierte die ASFINAG rund 1,3 Millionen Euro in die Videoüberwachung entlang der A 12 und der S 16. Über 70 zusätzliche Kameras sorgen für eine Verbesserung der Verkehrsüberwachung, um bei Unfällen oder Pannen sowie bei Staus möglichst rasch zu reagieren. Zudem stehen den Autofahrern ausgewählte WEBCAMS aller Streckenzüge des gesamten ASFINAG-Netzes unter  www.asfinag.at  zur Verfügung.

Für Wünsche, Reklamationen oder Anregungen zu Baustellen am österreichischen Autobahnen und Schnellstraßennetz steht das ASFINAG Service Center zur Verfügung. Unter der Telefonnummer  0800 400 12 400  ist das Service Center von Montag bis Donnerstag 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr und am Freitag von 07:00 bis 17:00 Uhr für Sie erreichbar. Mautanfragen sowie Meldungen in Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit werden rund um die Uhr und auch an Wochenenden bearbeitet.  info@asfinag.at .

PRESSEAUSSENDUNG
Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG Alpenstraßen GmbH
www.asfinag.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.507 Sekunden mit 109.05 MB Speicher