1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
63 Besucher online

Online-Branchenverzeichnis aus Spanien täuscht Kunden in Tirol

Hall in Tirol, 29.12.2009
Warnung vor Online-Branchenverzeichnis - Ein vorschneller Eintrag kann sehr teuer werden! 


Heute möchten wir Sie hier über einen aktuellen Fall von betrügerischen Geschäftemachern informieren, auf die leider bereits sehr viele hereingefallen sind.

Falls Sie einen " Eintragungsantrag und Korrekturabzug " erhalten, sollten Sie diesen genauestens prüfen, bevor Sie ihn unterschreiben und zurücksenden (ein Muster finden Sie weiter unten). Die Firma " IHG Business Data SL ", Postfach 16, A-5073 Wals-Himmelreich versendet solche vorgedruckten Formulare, welche in einem großen, gelben Feld den Auftruck " online-branchenverzeichnis " führen und den Eindruck erwecken, als ob es sich hierbei um eine kostenlose Eintragung in den "Gelben Seiten" des amtlichen HEROLD-Telefonbuchs handeln würde. Dem ist aber nicht so!  Die Firma HEROLD hat damit überhaupt nichts zu tun.

Branchenverzeichnis

Vorsicht beim "online branchenverzeichnis" !

Weiters wird in großen Buchstaben der Hinweis " Änderungen kostenlos " verwendet, jedoch steht im Kleingedruckten, dass monatlich 43,00 Euro  fällig sind. Gleichzeitig unterzeichnet man damit aber einen  3-Jahres-Vertrag  und somit kostet der Spaß dann in Summe  1.548,- Euro  (ohne MwSt.) !!!!!!
Das Formular erweckt auch den Eindruck, als ob es sich hierbei um ein Österreichisches Unternehmen handeln würde - der Firmensitz ist jedoch in Spanien.

Dieser Betrag ist nur für eine Eintragung auf der Internet-Seite der Firma unter " www . online-branchenverzeichnis . at " (Wir haben hier mit Absicht keinen Link angeführt um diese Firma nicht auch noch zu unterstützen!)
Diese Internet-Seite ist auch überhaupt nicht relevant und wird auch bei Google nur sehr schlecht gelistet. Ein Eintrag dort ist also total sinnlos!

Laut NIC.at (Domain-Registrierungsstelle) ist der Eigentümer dieser Internet-Adresse ein gewisser " Bernd Loschge " in Spanien, wo auch der Firmensitz und damit der Gerichtsstand dieses dubiosen Unternehmens ist.

Die Vorgangsweise ist folgende:
Mein Kunde erhält das oben beschriebene Formular, unterschreibt und schickt es zurück
Einige Tage später kommt die 1. Rechnung über 598,56 Euro (nur für das 1. Jahr)
Der Kunde wendet sich an uns.
Ich habe ihm empfohlen KEINESFALLS zu bezahlen.
Wir schreiben sofort eine Storno-Mail an die Firma und der Kunde schickt auch noch einmal einen Storno-Brief per Post
Auf keines der beiden Schreiben wird seitens der Firma "IHG Business Data SL" reagiert.
Im folgenden kommt noch eine "Zahlungserinnerung", dann noch ein "Anschreiben" mit Androhung der Einschaltung eines Anwalts und schliesslich ein Schreiben des spanischen Anwalts mit der Forderung über 697,16 Euro!!!
In diesem Schreiben wird auch gleich mit einer Klage gedroht.

Auf Anraten von Schutzverband und Wirtschaftskammer soll weiterhin nicht bezahlt werden, da die Wahrscheinlichkeit eher gering ist, dass wirklich eine Klage eingebracht wird - sicher ist das aber nicht!

Wir weisen hier eindringlich darauf hin, dass dies keinesfalls eine Empfehlung unsererseits darstellt und Sie diese Entscheidung selbst fällen müssen!
Wir bieten auch keinerlei Garantie für den Erfolg und übernehmen keinesfalls eine Haftung dafür!
Sollte die spanische Firma wirklich Klagen, so bräuchten Sie einen Abogado (in Spanien zugelassener Rechtsanwalt) und zusätzlich einen "Procurador" (Vertreter). Die damit verbundenen Kosten liegen natürlich deutlich über der Höhe der fälligen Forderung. Darüber sollten Sie sich im Klaren sein!

Am 5.01.2010 hatten wir einen Beratungstermin am Bezirksgericht um weitere Maßnahmen abzuklären.
Der Richter meinte, dass ein "nicht zahlen" schon sehr riskant wäre und auf alle Fälle eine Klage drohe.
Vor allem, weil alle Angaben eindeutig ersichtlich waren, wenn man genau gelesen hätte.
Was in unserem speziellen Fall jedoch vielleicht ein Vorteil ist, ist die Tatsache, dass es sich bei meinem Kunden nicht um einen "Vollkaufmann" handelt, und somit der Gerichtsstand NICHT Madrid sein kann :) (lt.Geschäftsbedingungen des online-branchenverzeichnisses)
Jetzt warten wir aber mal auf die Klage und dann .... mal sehen ;)
Wir berichten an dieser Stelle weiter!

Sollten es Ihnen auch passiert sein, dass Sie hier versehentlich unterschrieben haben, kann ich Ihnen nur raten sich umgehend mit Ihrem eigenen Anwalt oder den unten angeführten Stellen in Verbindung zu setzen.

Hier finden Sie ein Beispiel-Formular für die Eintragung im "online-branchenverzeichnis":  EINTRAGUNGS-FORMULAR

Der  Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb  hat uns dieses Muster-Antwortschreiben zur Verfügung gestellt: MUSTERANTWORT  (Für Rücktritt)

Hier finden Sie Hilfe:
Herold  (Klagt auch selbst laufend gegen solche Firmen)
Wirtschaftskammer  (Rechtsservice)
Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb
Rechtsanwalt Steiermark  (Dr. Wolfgang Poleschinski)

Ähnlich gelagerte Fälle:
Gelbes Branchenbuch

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 4.108 Sekunden mit 170.21 MB Speicher