1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
64 Besucher online

Neue Wohnanlage "Thömlschlössl"
Hall in Tirol

17. September 2007
76 neue Wohnungen beim Mitterweg erhalten einen Namen!


"Im letzten Wohnungsausschuss wurde beschlossen, dass die 76 neuen Wohnungen der Neuen Heimat Tirol beim Mitterweg unterhalb der UMIT in Hall einen Namen bekommen sollen: 'Wohnanlage Thömlschlössl'. Dieser Name passt nicht nur historisch zur neuen Wohnanlage, sondern wertet die neu entstehenden Wohnungen mit guter Anbindung zur Altstadt und hervorragender Infrastruktur nochmals auf", meint SP Vbgm Harald Schweighofer, Obmann des Wohnungausschusses. "Der neue Name wird sowohl von der Familie Bliem als auch von unserem Stadthistoriker, Dr. Romedio Schmitz-Esser, begrüßt."

Wohnanlage

Vbgm Harald Schweighofer (Obmann des Wohnungsausschusses), Gerhard Mimm (Aufsichtsrat Hall AG), StR Walter Vedlin (Obmann des Bauausschusses)

Das gleich neben der Wohnanlage liegende historische Gebäude wurde um 1700 als Sommersitz der Haller Jesuiten erbaut, die als Beichtväter für das Damenstift nach Hall berufen worden waren. Bei der Aufhebung der Jesuiten 1773 wurde der Ansitz an die Familie Bliem verkauft, die hier eine Gastwirtschaft einrichteten. Wohl vom Vornamen des Thomas Bliem, der auch Inhaber des Wirtshauses "Zum weißen Rössl" in der Schlossergasse 4 war, rührt der Name "Thömlschlössl" her. Noch bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Ansitz als Gastwirtschaft genutzt. Aus dem Bauakt geht hervor, dass hier die franz- ösischen Besatzungstruppen ein Unteroffizierskasino einrichtenden, da die französische Kaserne in Hall nicht weit entfernt in der Milserstraße war. Es wurden dort wahrscheinlich wegen dem Kasino auch bauliche Veränderungen erlaubt.

Presseinformation der Haller SozialdemokratInnen
SP-Vbgm Harald Schweighofer

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.54 Sekunden mit 83.74 MB Speicher