1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
59 Besucher online

Mobile Radarfallen in Hall in Tirol

19.07.2007
40er im Ortsgebiet von Hall in Tirol lässt die Gemeinde-Kassen klingeln.

662mal hat es innerhalb von 13 Tagen geblitzt. Was den einen ein Anliegen ist, sorgt bei anderen für Unmut. Bereits seit 20 Jahren besteht in Hall eine generelle Geschwindigkeits- beschränkung auf 40 Km/h. Ausgenommen davon ist nur die Bundesstraße B171.

Seit einigen Wochen stehen nun an verschiedenen Orten in Hall 13 Radarkästen die abwechselnd mit einer Kamera bestückt sind und die Temposünder knipsen. In einem Artikel im Bezirksblatt wird darauf hingewiesen, dass die Kamera erst bei 55 Km/h zu knipsen beginnt, jedoch wurde uns von einer Privatperson (Name der Redaktion bekannt) mitgeteilt, dass es schon Strafverfügungen bei 51 Km/h bzw. 53 Km/h gegeben hat.

Laut Stadtpolizei ist es richtig, dass Strafverfügungen mit 10 km/h Überschreitung zugestellt werden, jedoch wurde in diesen Fällen die Messtoleranz von 5 km/h bereits in Abzug gebracht. Rechnerisch also = 40 km/h + 10 km/h + Messtoleranz 5 km/h = 55 km/h. Bei dieser Überschreitung löst der Automat aus.

Absoluter Spitzenreiter in der Geschwindigkeits-Skala ist der Vorfall auf der Unteren Lend, wo ein Autofahrer mit 103 Km/h geblitzt wurde. Auch die Zollstraße (zwischen Speckbachersiedlung und Krankenhaus) ist eine verführerische Strecke und macht gute Umsätze für den Gemeinde-Säckel.

Im Bezirksblatt vom 18.7.07 "Undiszipliniertheit der Autofahrer ist schockierend" geht Bgm. Leo Vonmetz noch einen Schritt weiter: "Ich denke, dass es bei einer solchen Anzahl von Vergehen zu überlegen ist, eine zweite Kamera anzuschaffen!"

Unserer Redaktion liegt dazu auch ein Beschwerdebrief eines Haller Bürgers an das Stadtoberhaupt vor, der diese Maßnahmen und Vorgangsweisen scharf kritisiert. Wir wollten darüber näher berichten und haben auch beim Bürgermeister nachgefragt und um eine Stellungsnahme gebeten. Antwort haben wir dazu allerdings leider keine erhalten!

So bleibt inzwischen also nur eines: langsam fahren in Hall - denn Abmahnung gibt es keine!

Schrittgeschwindigkeit

Die gesamte Haller Altstadt ist Wohn- und Spielstraße!

Hier gleich noch ein Hinweis die Altstadt betreffend:
Vorsicht! - Das gesamte Altstadtgebiet von Hall ist als "Wohn- und Spielstraße" gekennzeichnet und das bedeutet für die Autofahrer maximal 5 Km/h, denn ab 7-10 Km/h kann auch hier gestraft werden. Den 2. Gang kann man als Autofahrer in der Altstadt von Hall also getrost vergessen.

Hinweis der Stadtpolizei:
Altstadtbereich Hall in Tirol

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 4.907 Sekunden mit 170.19 MB Speicher