1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
61 Besucher online

CIRO - Roberto Cipollone in der Altstadtgalerie Hall in Tirol

14.04.2007
Rostige Nägel, alte Schrauben und nichtsnutzige Metallteile - scheinbar Wertloses und Weggeworfenes in einer beeindruckenden Ausstellung in der Haller Altstadtgalerie.

Ciro

Roberto Cipollone - Beindruckende Ausstellung in der Altstadtgalerie Hall


"Ein altes Stück Holz, ein ausgedientes Werkzeug, ein verrosteter Nagel. Verbraucht und verzehrt von der Zeit, von Wasser und Wind. Von behutsamen Händen zusammengefügt erstehen sie in Skulpturen und Bilder zu neuem Leben und erzählen voll Würde von ihrer Vergangenheit."

Altstadtgalerie

CIRO in der Altstadtgalerie

Ein Künstler, der sich den vielen kleinen, scheinbar unwesentlichen Dingen der Natur, wie Steinen, Ästen und Wurzeln, an denen man oft achtlos vorüber geht, und vor allem auch den Produkten unserer Wegwerfgesellschaft, wie Dosen, Blechresten, Autoverschleißteilen etc. verschrieben hat, ist Roberto Cipollone. In dieser Kunst der "Wiederverwertung" zählt er unter seinem Pseudonym CIRO, benannt nach dem persischen König, der dafür bekannt ist, dass er die. von ihm beherrschten Völker respektvoll behandelte, zu den herausragendsten und wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit.

Ciro

Scheinbar nutzloses wird zu beeindruckenden Kunstwerken

Geboren 1947 in Pescara/ltalien verbringt er den Großteil seiner Kindheit und Jugend in der Bronzegießerei seines Vaters. Nach einem mehr als sechsjährigen Aufenthalt in den Niederlanden bis 1976 (zu dieser Zeit entstehen die ersten "Gehversuche" aus Altmaterialien - Schrauben und Nägeln - in Zusammenarbeit mit dem Bildhauer und Goldschmied Joop Falke) lässt sich Roberto Cipollone in Loppiano in der Nähe von Florenz nieder. Hier gründet er 1982 seine "Bottega di CIRO", eine Künstlerwerkstatt mittelalterlicher Prägung, wo die unterschiedlichsten Richtungen der Kunst, wie etwa Malerei, Bildhauerei, Architektur etc. nicht im Wettstreit miteinander liegen. Binnen kurzer Zeit gelingt es ihm, sich einen Namen weit über die Grenzen seiner Heimat zu schaffen. Ausstellungen in Italien, Deutschland, Schweiz, Belgien, Luxemburg und in Österreich zeugen von seinen Erfolgen.

Roberto Cipollone ist ein Künstler mit schier unerschöpflicher Phantasie. Vor allem besitzt er die Fähigkeit, "mit dem Herzen zu sehen". Nicht durch Verformung, das heißt "Entstellung" der Fundstücke sondern durch Eingehen auf ihr Eigenleben, auf das was in ihnen liegt, entstehen CIROS Kunstwerke. Er lässt sich von ihnen leiten und inspirieren, ähnlich einem Kind, das in Wolkengebilden die phantastischsten Figuren erkennt. So entstehen aus alten Tür- und Fensterschlössern, aus Fasstauben und Holzfragmenten, Bilder außergewöhnlicher Stadtlandschaften, aus rostigen Nägelen, zum Teil noch handgeschmiedet, Schriftstücke - Botschaften von erhabener Schönheit. Wurzeln und verbrauchte Ackergeräte, in Kombination mit Stein und unterschiedlichsten Materialien, mutieren zu Sängern, Schauspielern, Wächtern, Paaren usw. von höchster Ausdrucks- und Aussagekraft. Der Vielfalt und Originalität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Unter CIROS Händen entstehen Kunstwerke von vollendeter Harmonie, die uns befähigen, die Schönheit dort zu sehen, wo wir sie nie vermutet hätten!

Über den Künstler gibt es mehrere Fernsehdokumentationen (ORF, RAI).

Die sehenswerte Ausstellung ist noch bis zum 5. Mai 2007 geöffnet.

Öffnungszeiten:
DI-FR von 10-12 Uhr und von 15-18 Uhr
SA von 10-12 Uhr und von 14-17 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung

Altstadtgalerie Hall
Hannes Niederlechner
Schlossergasse 6
6060 Hall in Tirol
Tel. 0043 / (0)5223 / 56 7 10
Mobil: 0043 / (0)699 / 111 58 58 4
E-Mail: altstadtgaleriehall@nusurf.at
Web: www.altstadtgalerie-hall.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.711 Sekunden mit 69.21 MB Speicher