1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
47 Besucher online

Adventskranz-Weihe in der Volksschule am Stiftsplatz in Hall

30.11.2006: Kinder, LehrerInnen und Eltern trafen sich zur Adventkranzweihe im barocken Stadtsaal.

In den einleitenden Worten erinnerte Direktor Franz Gsaller die Kinder daran, dass der Advent eine besinnliche Zeit ist und dass sie es etwas "ruhiger" angehen sollten.

Frau Isolde Bleyer und die Praktikantin Claudia Rieger bastelten in den vergangenen Stunden, mit den Kindern die Adventskränze im Religionsunterricht. Diakon Christian Tschaikner nahm während der Feier die Weihe der Adventskränze vor.

Für den musikalischen Rahmen sorgte Frau Iris Strassl und die Kinder der beiden 4. Klassen. Zum Abschluss gab auch noch die Klasse 1b ein Liedchen zum Besten.

TERMINE:
Während der Adventszeit findet jeden Montag um 8 Uhr eine Andacht in der Volkschule am Stiftsplatz statt und am Donnerstag, den 14.12.2006 gibt es bereits um 6 Uhr (morgens) eine Rorate in der Pfarrkirche mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim. Zu all diesen Veranstaltungen sind auch die Eltern herzlichst eingeladen.

Adventkranzweihe

Das Wort "Advent" stammt vom lateinischen "adventus", was "Ankunft" bedeutet.

Der Adventskranz in seiner heutigen Form entstand etwa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den protestantischen Städten Norddeutschlands. Im Alpenraum hielt er erst Mitte des 20. Jahrhunders Einzug. Wo heutzutage nur mehr vier Kerzen für jeden Sonntag den Adventskranz schmücken, gab es ursprünglich dazwischen auch noch sechs kleine Kerzen für die einzelnen Wochentage.

Eingeführt hat den Adventskranz der Erzieher und Theologe Johann Hinrich Wichern (1808-1881) der sich einiger Kinder annahm, die in großer Armut lebten. Er lebte mit Ihnen in einem alten Bauernhaus (das "Rauhe Haus") und betreute sie dort. Da die Kinder immer wieder fragten, wann denn endlich Weihnachten sei, baute er 1839 aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz und schmückte ihn mit 19 kleinen und 4 großen Kerzen. Seit etwa 1860 wird der Kranz auch noch mit Tannenzweigen geschmückt.

Adventkranzweihe

Die Adventslichter symbolisieren den biblischen Vergleich Christi mit dem "großen Licht" und sollen die andächtige Erwartung seines Erscheinens fördern. Es gibt auch Deutungen nach denen der Kreis die Ewigkeit des Lebens, die mit der Auferstehung einhergeht bedeutet und das Grün, das Leben an sich verkörpern soll.

Der Tradition nach werden die Lichter am Adventskranz gegen den Uhrzeigersinn angezündet.

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 4.262 Sekunden mit 170.56 MB Speicher