1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
74 Besucher online

Presseinformation der Haller SozialdemokratInnen

Jetzt kommt die Ampel - endlich Verkehrslösung nach Jahren für Brockenweg/Bundesstraße in Sicht!

"Durch den mehrheitlichen Beschluss für eine Lichtsignalanlage bei der letzten Gemeinderatssitzung letzten Donnerstag hat das jahrelange Warten auf eine Verkehrslösung der Anwohner des Brockenwegs und der Unteren Lend endlich ein Ende. Gerade in den Spitzenverkehrszeiten war es fast unmöglich vom Brockenweg in die Bundesstraße einzubiegen, da 180 Autos die Stunde von Richtung Untere Lend und 1700 Autos die Bundestraße entlang fahren. Durch die Ampel können bis zu 500 Autos die Stunde die T-Kreuzung passieren. Bei einem zusätzlichen Wohnbau in der Unteren Lend und einem dadurch entstehendem, erhöhtem Autoverkehr, ist damit bereits jetzt schon der zunehmenden Kapazität vorgebeugt worden. Sowohl von den Verkehrsexperten, als auch von der Gendarmerie wird diese Variante der Problemlösung bevorzugt. Weiters ist bei der Ampelanlage eine Funksteuerung für die öffentlichen Buslienen geplant.Somit ist die gewählte Variante ein wichtiger Beitrag in Richtung öffentlichem Verkehr und Umweltschutz. 

Die Gesamtkosten der Lichtsignalanlage belaufen sich auf 310.000,-- EURO und machen ein Drittel der Kosten vom
Kreisverkehr aus. Die Kreisverkehrsvariante mit 890.000,-- EURO Gesamtkosten ist von der VP-Bürgermeisterliste forciert worden. Obwohl das Land Tirol bei beiden Varianten die Hälfte bezahlt, sind für die Haller Steuerzahler immer  noch ein Betrag von 200.000,-- EURO für die Ampelanlage zu berappen. Beim Kreisverkehr müßte die Stadtgemeinde 575.000,-- EURO in die Hand nehmen. Die Rot-Goldene Stadtregierung hat nicht nur den einstimmigen Beschluss der Sitzung des städtischen Verkehrsausschusses vom Jänner 2005 umgesetzt, sonder auch für die leitgeplagten Bewohner der Unteren Lend und des Brockenwegs eine zweckmässige Lösung geschaffen, die von der früheren VP-Stadtregierung verschlafen wurde," meinen SP-Vbgm Harald Schweighofer und SP-GR Martin Lindenberger.

Hier nochmals die Zahlen und Fakten der beiden Varianten, die vom städtischen Bauamt berechnet wurden:

Gesamtkosten Lichtsignalanlage: 310.000,-- EURO
Anteil Land: 110.000,-- EURO
Anteil Stadtgemeinde: 200.000,-- EURO

Gesamtkosten Kreisverkehr - Durchmesser 45 m: 890.000,-- EURO
Anteil Land: 315.000,-- EURO
Anteil Stadtgemeinde: 575.000,-- EURO

Kostendifferenz für die Stadtgemeinde: 375.000,-- EURO
Mehrkosten gegenüber dem Budget (Ansatz 60.000,--) beim Kreisverkehr: 515.000,-- EURO


Rückfragehinweis:
SP-Vbgm Harald Schweighofer, Tel. 0664-1051949
SP-GR Martin Lindenberger, Tel. 0660-5296026

Hall, den 27.2.05

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.287 Sekunden mit 58.93 MB Speicher