1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
95 Besucher online

Zukünftige Mieter und Eigentümer besichtigen Wohnanlage Thömlschlössl der Neuen Heimat in Hall!

Über 100 Personen mit strahlenden Gesichter können den Einzug ins Eigenheim fast nicht mehr erwarten! 

"Über 100 Personen sind zur Besichtigung ihrer zukünftigen Wohnungen der Wohnanlage Thömlschlössl der Neuen Heimat in Hall vergangen Freitag gekommen. An den strahlenden Gesichtern konnte man bereits die Freude am neuen Eigenheim merken. Die MieterInnen und EigentümerInnen nutzten die Gelegenheit in ihre Wohnungen zu schauen und noch die letzten Ausmessungen für die Anschaffung für die Einrichtung von Küche, Schlafzimmer, Kinderzimmer, etc. zu nützen. Weiters konnten noch offene Fragen über die Allgemeinflächen der Wohnanlage, den Einzugstermin und möglichen Baumängel gestellt werden. Bei einem gemeinsame Umtrunk konnten alle zukünftigen Wohnungsbesitzer feststellen, dass es der Stadtgemeinde Hall bei der Wohnungsvergabe gut gelungen ist, eine ausgewogene soziale Durchmischung zu erreichen," freuen sich SP-Vbgm Harald Schweighofer, Obmann des Sozialausschusses, und SP-StR Walter Vedlin, Obmann des Bauausschusses. 

Wohnanlage Thömlschlössl

Besichtigung ihrer zukünftigen Wohnungen der Wohnanlage Thömlschlössl


"Für uns ist dieses Projekt ein Vorzeigeprojekt, wie wir uns geförderten Wohnbau vorstellen. Eine Wohnanlage mit 55 Miet- und 21 Eigentumswohnungen auf 5 Baukörper verteilt mit guter Besonnung und vielen Grünflächen. Von der Lage her gibt es gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und verschiedenste Infrastruktureinrichtungen. Aufgrund des günstigen Grundes von der Hall AG kann von der Neuen Heimat preiswerter Wohnraum für unsere Haller Wohnungssuchenden angeboten werden." 

Beispiel für die Mietwohungen: 
3-Zimmer Wohnung mit 78 m2 Nettowohnfläche und 10 m2 großem Balkon kostet incl. Betriebskosten 541,-- € pro Monat. 

Beschreibung der Neuen Heimat: 
Drei gegeneinander versetzte Wohnhäuser an der Milserstraße mit Ihren markanten Kopfbaukörpern erzeugen eine abwechslungsreiche Silhouette im Straßenraum, Vor- und Rücksprünge generieren straßenseitig großzügige Grünräume, die fließend in den Landschaftsraum übergehen. Diese drei straßenseitigen Gebäude sind auf einem "grünen Sockel", in dem die Tiefgarage integriet ist, situiert. Zwei kleinere, südlich vorgelagerte drei- bis viergeschossige Wohnhäuser vermitteln maßstäblich zum offenen Landschaftsraum. Alle Wohnungen sind mindestens zweiseitig belichtet, der überwiegende Teil der Wohnungen ist ein freier Blick in den Landschaftsraum gegeben und jede Wohnung verfügt über eine großzügige Terrasse oder Balkons, die jeweils durch Baukörper voneinander getrennt sind, um die nötige Privatsphäre zu gewährleisten. 

(Presseinformation)
SP-Vbgm Harald Schweighofer
Obmann des Sozialausschusses, 

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 4.344 Sekunden mit 170.2 MB Speicher