1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
71 Besucher online

Rodel Weltcup 2008 in Igls

29.11.2008
Der Weltcup-Auftakt in Igls übertifft alle Erwartungen
2. Platz für die Rodelbrüder aus Absam 


Gleich 2 Stockerl-Plätze für das österreichische Team und neuer Bahnrekord für die Südtiroler Gerhard Plankensteiner und Oswald Haselrieder beim 1.Viessmann Weltcup. 

Am Vormittag fand in Igls der Suzuki-Challenge-Cup statt und am Abend wurde der Viessmann-Weltcup in Igls durchgeführt.
Mit nur 39,433 Sekunden stellten die Südtiroler einen neuen Bahnrekord auf und belegten damit den 1. Platz. Die Absamer Rodelbrüder Andreas und Wolfgang Linger fuhren auf den 2. Platz gefolgt von Tobias und Markus Schiegl, den Cousins aus Langkampfen. 

Der starke Föhnsturm machte den Linger-Brüdern im 2. Lauf sehr zu schaffen. "Wir dachten schon mit dem Schlitten ist etwas nicht in Ordnung", kommentierte Andreas Linger den 2. Durchgang. Schon beim Start hatte der Wind die Rodel Richtung Bande gedrückt und um das zu korrigieren, ging viel Zeit und auch Geschwindigkeit verloren.

Linger

Linger-Linger auf Platz 2 beim Viessmann Rodel Weltcup in Igls  

Auch Tobias und Markus Schiegl waren mit ihrem 3. Platz zufrieden, obwohl sie wussten, dass auch noch wesentlich mehr möglich gewesen wäre, wenn sie im 2. Lauf nicht den Start verpatzt hätten. Hier werden wir in dieser Saison sicherlich noch einiges erleben. 

Schiegl

Tobias und Markus Schiegl belegten beim Weltcup den 3. Platz  

Ein schwerer Fehler im 2. Lauf verbannte das dritte österreichische Doppel, Peter Penz und Georg Fischler, auf den 7. Platz. 

Auch Österreichs Rodel-Nationaltrainer Rene Friedl, hatte nicht mit gleich 2 Stockerlplätzen gerechnet und zeigte sich somit äusserst zufrieden. Kommentiert wurden die Veranstaltungen, in gewöhnter, professioneller Weise, von "Sportstimme" Othmar Peer. 

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 4.398 Sekunden mit 74.27 MB Speicher