1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
86 Besucher online

Internationales Strassentheater tourt durch Italien, Österreich und Deutschland

Bereits Anfang Juli trafen sich die Kooperationspartner aus Italien, Rumänien, Österreich und Deutschland in Morsbach / Deutschland für die Vorbereitungen zur internationalen Jugendbegegnung "Campo Solare". Mit dabei der Haller Theaterpädagoge Wolfgang Klingler vom Improtheater-Ensemble "Szenario Tirol" - ein Verein für zeitgenössische Theaterarbeit.

Bereits seit mehreren Jahren knüpft ein ehrenamtliches Team des KJR Eichstätt internationale Kontakte um ein sogenanntes "Wanderprojekt" zu starten. Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren sollen in der Zeit vom 11. bis 28. August gemeinsam die Ferien mit Jugendlichen aus Österreich, Rumänien und Italien genießen. Im Mittelpunkt des Treffens steht die Förderung der internationalen Verständigung mittels Theater und Zirkus als Bewegungskunst. 

Neben dem veranstaltenden "KJR Eichstätt" sind auch "EducArte" aus Siena in Italien, "Youths for Future" aus Rumänien und der "Verein für zeitgenössische Theaterarbeit" aus Hall in Tirol daran beteiligt. Geleitet wird die internationale Jugendbegegnung von Regina Bittlmayer und Tom Muhr aus Eichstätt.

Campo Solare

Das "Campo Solare" macht Station in Hall in Tirol

Nach einem 10-tägigen Aufenthalt in der Toskana, wo auch ein Straßentheater eingeübt wurde, welches in den verschiedenen Städten aufgeführt wird, machten die Jugendlichen auch Station am Oberen Stadtplatz von Hall in Tirol.

Es sollte kein "fertiges" Theaterstück werden, sondern die Jugendlichen sollten sich vielmehr mit ihren eigenen Interessen interkulturell auseinandersetzen. Theater, Zirkus, Spass, Begegnung, Aktiv und Unterwegs sein sind die Schwerpunkte. Während des fast 3-wöchigen Treffens beschäftigten sich die jugendlichen mit Themen wie "Heimat und Identität", "Was trennt, was verbindet uns?" oder "Kultur und Prägung". Während Ihrer Reise gab es natürlich zahlreiche Gelegenheiten für Ausflüge, Shopping oder Sightseeing und so stand auch das Kennenlernen der Region Hall auf dem Programm. 

Finanziert wird dieses Projekt mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm "JUGEND IN AKTION" wobei die Jugendlichen einen Anteil von 310,- Euro, für Unterkunft und Vollverpflegung, selbst zu tragen hatten. 

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.826 Sekunden mit 160.46 MB Speicher