1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
73 Besucher online

Märchenwelt Swarovski Kristallwelten Wattens/Tirol

Zwischen Märchenwelt und Ideenschmiede
Mit dem neuen Programm der Kristallinen Werkstätte bieten die Swarovski Kristallwelten noch mehr kreativen Spielraum.


Vergangenen Freitag, 14. März 2008, präsentierten Kinder und die Swarovski Kristallwelten im Rahmen einer von Kindern organisierten Pressekonferenz das neue Programm und enthüllten auf dem Vorplatz des Café-terra Peter Sandbichlers Skulptur „bambini“, die der Künstler zusammen mit jungen Kristallexperten kreierte. „Wir sind sehr stolz auf unsere Kristalline Werkstätte, deren Ziel es ist, durch Spaß und Spiel Kreativität zu fördern sowie eine Affinität zu Kristall zu entwickeln. “, betont Kristallwelten Geschäftsführer Dr. Andreas Braun.

Im neu installierten Kinderatelier können junge Teilnehmer ihr Wissen über Kristall vertiefen und ihren Fantasien freien Lauf lassen.

Märchenwelt

Von Kindern organisierte Pressekonferenz in den Swarovski Kristallwelten

Seit jeher ist die magische Wirkung von Kristall bekannt. Mit den Kristallwelten hat Swarovski einen Ort kristalliner Träume und Fantasien geschaffen, an dem der Stein der Weisen seine volle Kraft entfalten kann. Die Kristalline Werkstätte bietet die Möglichkeit, sich mit dem geheimnis-vollen Material auseinanderzusetzen und es in seiner Vielfalt zu durchdringen. Spielerisch kommen junge Gäste zwischen vier und 16 Jahren den Mythen, die sich um Kristall ranken, seinem Facettenreichtum und seinen natürlichen Gesetzmäßigkeiten auf die Spur. Dürfen sich die Jüngsten auf Ausflüge in eine glitzernde Märchenlandschaft im Bauch des Riesen freuen, begeben sich die Älteren auf eine Expedition in ein komplexes kristallines Universum voller Geheimnisse, die es zu lüften gilt. Der intensive Umgang mit Kristall und seinen künstlerischen Transformationen schaffen für die Jugendlichen die Basis, im Anschluss an den Besuch der Kristallwelten in altersgerechten Werkstätten selbst kreativ zu werden. Unterstützt von namhaften Künstlern und Designern lernen die jungen Gäste, das Gesehene zu hinterfragen, gedankliche Grenzen zu überschreiten und Wissenschaft, Kunst und Musik in eigenen Projekten zu vereinen.

Kristallzauber für jedes Alter
Das neue Programm der „Kristallinen Werkstätte“ geht noch flexibler auf den altersabhängigen Erfahrungshorizont von Kindern und Jugendlichen ein. Waren bisher die Sechs bis Zwölfjährigen mit speziellen Angeboten eingeladen, die Zauberwelt des Kristalls zu erkunden, können nun auch Vier- bis Sechsjährige und 13- bis 16-jährige junge Künstler nach Herzenslust experimentieren. So werden in „Der Riese erzählt“, ein Programm für die Jüngsten zwischen vier und sechs Jahren, Geschichten aus der Welt des Riesen lebendig. Neben der beliebten „Riesenreise“, die die Kristallwelten mit allen Sinnen erfahrbar macht, warten auf die Sieben- bis Zwölfjährigen spannende Workshops, die neue Einblicke in das Reich des Riesen gewähren und Zeit für kreatives Gestalten bieten. Samstags und in den Sommermonaten mittwochs finden Ausflüge in die funkelnde Erlebniswelt statt, in der sich dem jungen Publikum die Fantasien großer Künstler offenbaren. In Anlehnung an das Jahresthema 2008, das sich in der ersten Jahreshälfte ganz den neuen Wunderkammern und im Herbst der Musik widmet, kommt Bewegung in die Kristallwelten. Inspiriert von den Wundern der funkelnden Erlebnislandschaft können junge Besucher im neu gestalteten Kinderatelier selbst tätig werden. Die „Werkstätte“ bietet viel Raum, eigene Ideen aus Kristall zu verwirklichen. Bildnerisches Gestalten mit der Künstlerin Gabriele Sturm gehört 2008 ebenso zum Programm wie ein Tagesausflug zum Thema Wasser ins Wattental oder das Entwickeln kristalliner Musikinstrumente mit „Ratz Fatz“, wo die Teilnehmer im Anschluss ihren selbst komponierten Kristallrap aufführen. Alle sieben- bis zwölfjährigen Teilnehmer dieser „Werkstätte I“ können einen Tag lang ungestört experimentieren. Für 13- bis 16-jährige Künstler sieht das Programm die „Werkstätte II“ vor, eine Auswahl mehrtägiger Projekte, die angeleitet von Designern, Künstlern und Experten zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Kristall anregen. So lässt beispielsweise der Künstler Ernst Trawöger Kristalle wachsen und versucht mit Hilfe der Werkstättenteilnehmer den ersten dreidimensionalen Quasi-Kristall zu konstruieren. Mit der anschließenden Präsentation laden die jungen Künstler zum Dialog ein. Die Vernissage zu dieser Ausstellung (1.Mai bis 15. Juni 2008) findet am 7. Mai 2008 in den Kristallwelten statt.

Große Kunst trifft kleine Künstler
Ihren Anfang nahm die Kristalline Werkstätte im Februar 2005. Abgestimmt auf die jeweiligen Jahresthemen wurden seitdem drei große Projekte in Zusammenarbeit mit den Künstlern Irene Hohenbüchler, Peter Sandbichler und dem Lichtexperten Harald Weingärtner vom Swarovski Lichtlabor verwirklicht. Die erste Kristalline Werkstätte stand ganz im Zeichen der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft. Angeleitet von Irene Hohenbüchler gestalteten die Kinder Feuer-quellen, Illusionen von Wasser und glitzernde Luftschlösser. Im Zentrum des künstlerischen Schaffens stand ein gemeinsam entwickelter Pavillon, den die jungen Künstler mit selbstkreierten Flaggen bestückten. Im Herbst 2006 folgte die Werkstätte „Kristall-Lichter“, dessen Ergebnisse im eindrucksvollen Ambiente des Rittersaals von Burg Hasegg präsentiert wurden. Anregung für die Leuchtenkreationen boten bekannte Designerstücke, das notwendige physikalische Know-how vermittelte der Lichtexperte Harald Weingärtner. Von Mai bis Juni 2007 betreute der Bildhauer und Medienkünstler Peter Sandbichler die jungen Kristallexperten. Der weltbekannte Künstler, der sich in seinen Werkgruppen eingehend mit der Struktur von Kristallen auseinandersetzt, regte die Kinder dazu an, addierbare kristallene Module zu schaffen, die die Grundlage seiner Skulptur „bambini“ bildeten. 15 mal 15 Zentimeter große Fliesen dienten den kleinen Künstlern als Projektionsfläche für ihre eigenen Ideen. Mit seiner Skulptur aus funkelnden, zylindrisch angeordneten Elementen schuf der Künstler auf dem Vorplatz des Café-terra eine Hommage an die Kristalline Werkstätte, die Zukunft und die kindliche Fantasie, die die Kraft besitzt, alle gedanklichen Grenzen zu sprengen.

Märchenhafte Geburtstagspartys
Im Bauch des Riesen darf gefeiert werden. Die funkelnden Wunderkammern der Kristallwelten machen aus jedem Kindergeburtstag eine Reise in ein Zauberland. Die Jüngsten lädt der Riese zur „MiniKonfettiFete“ ein, während die Sieben- bis Zwölfjährigen zwischen der „RiesenGeburtstagsParty“, einer fantastischen Modenschau („Des Riesen neue Kleider“) und einer spannenden Schatzsuche („Suche nach dem verlorenen Kristall“) die Wahl haben.
Fact Sheet - Kristalline Werkstätte für Kreative von 4 bis 16

Konzept und museumspädagogische Betreuung: Mag. Barbara Danzl Leitung Werkstätten 1+2 2008: Gabriele Sturm, Ernst Trawöger, RatzFatz Architektur Kristallatelier: 3deluxe, Dirk Vollbrecht

Anmeldung:
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine Anmeldung unter +43(0)5224 510 80 erforderlich.
Swarovski Kristallwelten, 6112 Wattens, Kristallweltenstraße 1
Tel. +43(0)5224 51080, Fax. +43(0)5224 51080–3831
swarovski.kristallwelten@swarovski.com
www.swarovksi.com/kristallwelten

Preise auf Anfrage

Öffnungszeiten:
Täglich von 9 -18.30 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr

Geschlossen:
10.-21. November 2008, 1. Januar 2009

Kristallwelten Shuttle:
Viermal täglich, ab 9 Uhr, fährt der Shuttlebus von Innsbruck zu den Kristallwelten und retour.

(Presseinfo)
Swarovski Kristallwelten
6112 Wattens/Tyrol - Austria
Tel. +43(0)5224 500 3836
Kristallwelten Wattens


Weitere Infos:
Wattens
Wandern zwischen Wattens und Volders

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.462 Sekunden mit 73.85 MB Speicher