1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
69 Besucher online

Presseinformation der Haller SozialdemokratInnen

Mehrjahresverträge mit den Haller Kulturvereinen ist das Ziel für den Herbst 2006! "Damit ist ein weiterer Punkt des Rot-Goldenen Arbeitserübereinkommens erfüllt!"

"Bereits vor den heurigen Budgetverhandlungen müssen mit den wichtigsten Haller Kultur- vereinen Mehrjahresverträge abgeschlossen werden, ähnlich wie sie es bereits in Innsbruck gibt und von der Tiroler Kulturinitiative gefordert werden. Damit haben die Kulturschaffenden die Sicherheit, dass sie die Subventionen in den nächsten Jahren fix bekommen und können so ihre Aktivitäten besser über einen längeren Zeit hinaus planen. Für die SPÖ-Hall sind Drei- Jahresverträge mit dem Kulturlabor Stromboli, der Galerie St. Barbara und dem Theater- pädagogischen Zentrum ein Muss," meint SPÖ-Vbgm Harald Schweighofer.

Im Rot-Goldenen Arbeitsübereinkommen steht, dass mit bewährten privaten Kulturinitiativen Förderverträge abgeschlossen werden, um diesen Initiativen die Planung ihrer Aktivitäten über einen längeren Zeitraum hinaus zu ermöglichen und sie von der Last "unwürdiger Sub- ventionsbettlerei" zu befreien. Es ist eine ausgewogene Förderung von traditionellen und alternativen Kultureinrichtungen herzustellen.

"Beim ersten Kulturausschuss im September wird es darum gehen, welche Vereine von den Mehrjahresverträgen erfasst werden sollen. Aus unserer Sicht können diese Vereinbarungen auch mit den traditionellen Kulturvereinen abgeschlossen werden, wobei diese außer Streit stehen und sowieso Fixstarter beim Budget sind", stellt SP-Vbgm Harald Schweighofer ab- schließend fest.

Hall, den 28.7.06

Rückfragehinweis:
Vbgm Harald Schweighofer
Tel. 0664-1051949
SPÖ-Stadtparteivorsitzender
und Mitglied des städtischen Kulturausschusses

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.399 Sekunden mit 50.8 MB Speicher