1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
106 Besucher online

Grossveranstaltung der Kath. Jungschar in Hall in Tirol.

WOKI-WOGO 2006 - Pressetext:

Groß angelegte Ferienaktion für rund 600 Kinder in Hall – Kreative Angebote und sportliche Aktivitäten an fünf verschiedenen Plätzen – Kinder sind in Schulen untergebracht – 200 jugendliche Freiwillige helfen mit

Innsbruck - Vom 9. bis zum 15. Juli wird sich Hall in Tirol in eine große bunte Bühne verwandeln. Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Katholische Jungschar der Diözese Innsbruck die Großveranstaltung „WoKi-WoGo" d.h. Woche der Kinder -Woche mit Gott. Rund 600 Kinder und 100 GruppenleiterInnen werden aus ganz Tirol und anderen Bundesländern daran teilnehmen. Sie erwartet ein buntes und reichhaltiges Programm: Kreative Angebote, zahlreiche sportliche Aktivitäten, Exkursionen und Feste. Auch Kinder mit Körper- und Mehrfachbehinderung aus dem Elisabethinum in Axams werden mit ihren Begleitpersonen an drei Tagen an der Großveranstaltung teilnehmen.

In fünf Tagen um die Welt reisen Fünf Stationen und Workshops werden innerhalb des Haller Stadtgebietes aufgebaut. Vier „Städte“ namens Honolulu, Manila, Paris, Hall IHallo und ein „Almdorf“ stellen jeweils eine kleine Welt für sich dar. Die Kinder besuchen pro Tag eine „Stadt“ und erleben diverse Attraktionen. So lädt Paris ein, den Eiffelturm zu erklimmen und am Laufsteg können sich „zukünftige Models“ bei der Modeschau versuchen. Südseegefühle tauchen in Honolulu auf: Am Sandstrand unter Palmen liegen oder Beach-Volleyball spielen. Weniger romantisch geht es in der Stadt Manila zu. Hier erleben Tiroler Kinder, wie der Alltag ihrer philippinischen Altersgenossen in den dortigen Slums abläuft. Im „Almdorf“ setzt man auf Selbstversorgung. Die Kinder stellen Käse her, fertigen Filzpantoffel an und erleben den Umgang mit Schafen und Ziegen. Dem Reichtum der Stadt Hall wird im Salzbergwerk nachgespürt.

Unterkunft in den Haller Schulen, Festzelt in der Thurnfeldgasse Als Unterkunft stehen den Kids sämtliche Schulen in Hall zur Verfügung. Verpflegt werden die rund 700 TeilnehmerInnen und 100 HelferInnen im Festzelt neben der Polytechnischen Schule in der Thurnfeldgasse 12. An den einzelnen Abenden finden gemeinsame Aktionen für alle statt: Die „Beachmania“, das „Open Air Kino“, der Gottesdienst mit Bischof Manfred Scheuer am Mittwochabend und das Altstadtfest, bei dem Clowns und Jongleure für Stimmung sorgen. Die ganze Woche mit dabei ist das Maskottchen Paul.. Paul ist ein Lurch und kommt aus dem Halltal.

Bürgermeister von Hall ist der Gastgeber Leo Vonmetz, der Bürgermeister von Hall, freut sich auf das Großereignis: „Bereits zum zweiten Male treffen sich in Hall in Tirol 800 Kinder und Jugendliche mit ehrenamtlichen Betreuungspersonen. Die Organisatoren der WoKi WoGo 2006 haben mit dieser vorbildlichen Initiative die Stadtführung überzeugt!“ 100 freiwillige HelferInnen helfen bei der Abwicklung der Großveranstaltung mit. Während der jüngste Helfer 16 Jahre alt ist, zählt die älteste 65 Lenze und ist mit Begeisterung dabei. (Schluss)


woki wogo

Die Eröffnung der Woki Wogo im Festzelt

woki wogo

In der Stadt Honolulu werden Regenmacher, ein Rhythmusinstrument, gebastelt.

Kontakt:
Katholische Jungschar der Diözese Innsbruck
Riedgasse 9, 6020 Innsbruck
Tel. 0512/2230-602 od. 0650 2004903
E-mail woki-wogo@dibk.at
Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie auf unserer Homepage: www.woki-wogo.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.159 Sekunden mit 46.06 MB Speicher