1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
76 Besucher online

Presseinformation der Haller SozialdemokratInnen

""SP-GR Lindenberger fordert rasche Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre-Resolution an Landeregierung denkbar! ""

Für eine rasche Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre spricht sich der Obmann des städtischen Jugendausschusses, SP-GR Martin Lindenberger, aus. „Insbesondere in meinem Einfluss-bereich, der Gemeinde, setzte ich alles daran, dass bei der nächsten Gemeinderatswahl jene Altersgruppe bereits von ihrem Stimmrecht gebrauch machen kann. Die positiven Erfahrungen aus anderen Bundesländern, wo bereits das Wahlalter gesenkt wurde, haben gezeigt, dass diese Mitbestimmungsmaßnahme sehr sinnvoll ist. Dies sollte unseren Landespolitikern ein Vorbild sein, “ so SP-GR Martin Lindenberger.

„ Nach der letzten Landtags- und Gemeinderatswahl ist die Wahlalterssenkung wieder ein-geschlafen. Es entsteht der Eindruck, dass manche Landespolitiker zu wenig Vertrauen in diese Altersgruppe haben und den jungen Menschen nicht die nötige Reife zutrauen. Für mich ist diese Haltung vollkommen unverständlich, den Jugendlichen werden zwar schwer-wiegende persönliche Entscheidungen, wie die zukünftige Berufswahl in diesem Alter abverlangt, jedoch eine aktive Teilnahme am politischen System verweigert. Gerade in der Gemeinde würde eine Wahlaltersenkung die Politiker dazu zwingen, sich in Zukunft stärker der Jugend und ihrer Probleme, wie Jugendarbeitslosigkeit oder fehlender Freizeit- bzw. Sportmöglichkeiten anzunehmen, “ meint SP-GR Martin Lindenberger.

„Sollte die Tiroler Landespolitik sich diesem Thema nicht möglichst bald annehmen, so müsse die Initiative von den Gemeinden ausgehen. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Resolution verfasst wird, die von möglichst vielen Gemeinden in Tirol verabschiedet wird und die Landesregierung zur Senkung des Wahlalters auffordert, “ so der Obmann des Haller Jugendausschusses SP-GR Martin Lindenberger abschließend. 

Hall, den 1. August 2005

Rückfragen an: 
SP- GR Martin Lindenberger, 
Obmann des städtischen Familien-, Jugend- und Sportausschusses 
Tel. 0660/5296026

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.382 Sekunden mit 61.54 MB Speicher