1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
73 Besucher online

Presseinformation der Haller SozialdemokratInnen

"SchülerInnenzahlen in Hall in den nächsten Jahren kein Problem - Schließungen von Schulen kein Thema!"

"Hall ist in der überaus glücklichen Situation vom Geburtenrückgang wenig, bis gar nicht, betroffen zu sein. Im Durchschnitt beginnen in den nächsten Jahren 110 Kinder pro Schuljahr in der Volksschule. Nur im Jahr 2007 wird es laut Analyse der SchülerInnenzahlen zu einem kleinem Problem kommen, da nur 90 SchülerInnen laut Geburtenstatistik als Erstklassler eingeschrieben werden. Nachdem die SchülerInnenzahlen im darauffolgenden Jahr wieder steigen werden, handelt es sich um einen kurzfristigen Engpass," freut sich SP-GRin Barbara Sürth, Obfrau des Schul- und Kindergartenausschusses.

Das Haller Schulamt hat die SchülerInnenzahlen der letzten Jahren erfasst und die Geburtenzahlen laut Meldeamt für die nächsten Jahre erhoben: In den letzten sieben Jahren gab es im Durchschnitt 119 Einschulungen in den Haller Volks- schulen. Für die Jahre 2004 bis 2009 werden es im Durchschnitt 110 "Tafelklassler" laut Geburtenstatistik sein.

"Land auf Land ab geht das Gespenst um, Schulen wegen zu geringer SchülerInnenzahlen schließen zu müssen. Auch in Hall gibt es das Gerücht, dass die Europahauptschule geschlossen werden müsste. Da die SchülerInnenzahlen von den Volksschulen nur leicht rückläufig sind und die Hauptschulen von den umliegenden Gemeinden beschickt werden, die zum Teil höhere Bevölkerungszuwächse haben als Hall, gibt es keinen Grund für Schulschließungen," stellt SP-GRin Barbara Sürth abschließend fest. "Aus meiner Sicht sind alle Schulstandorte in Hall für die nächsten Jahre gesichert!"

Hall, den 18.8.2004

Rückfragehinweis:
SP-GRin Barbara Sürth, Obfrau des Schul- und Kindergartenausschusses
Tel. 0664-41128230

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.296 Sekunden mit 75.37 MB Speicher