1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
65 Besucher online

HSV-Expedition 2004 ALPAMAYO/PERU

Vom 4. bis 29. Juli 2004 waren ZWEIKER Klaus, 
ZAGAJSEK Hans, EISENDLE Ewald und KNAB Bernhard vom Heeressportverein sowie die Gäste Dr. BERGER Martin, BERGER Sissi und GRILL Gerhard in Peru unterwegs, um unter der Leitung und Organisation von ZWEIKER Klaus den ALPAMAYO (5947m) und den ARTESONRAJU (6025m) zu besteigen.

Hier die wichtigsten Eckdaten.
04.07.04: Start in Innsbruck um 0230 Uhr, mit Auto nach MÜNCHEN, mit KLM um 0645 Uhr über AMSTERDAM, BONAIR/KARIBIK nach LIMA (Landung um 1840 Uhr Local Time). Von LIMA mit Linienbus (Cruz del Sur – Linie) um 2200 Uhr in 8 Stunden nach HUARAZ in der Cordillera Blanca auf 3090m Seehöhe.

05.07.04: Hotel beziehen (Del Valle), Stadtbesichtigung, Planung und Absprache des weiteren Verlaufes mit einheimischem Veranstalter JORGE. Besuch der Thermalquelle MONTERREY.

06.07.04: Akklimatisationstour auf die Laguna Churup 4400m

07.07.04: Akklimatisationstour auf den Pastoruri Vorgipfel 5120m

08.-17.07.04: Alpamayo
- Anfahrt nach Hualcayan 3139m, Zeltlager
- Aufstieg nach Wishcash 4160m, Zeltlager
- Querung ins Alpamayo-Tal nach Ruina Pampa 4070m,  Zeltlager
- Aufstieg zum Basislager 4550m, Zeltlager
- Errichtung Moränenlager 5100m, und Auslagerung von Ausrüstung, Abstieg ins Basislager
- Aufstieg ins Moränenlager und Auslagerung von Ausrüstung im Hochlager 5550m, Abstieg ins Moränenlager. Trekkingtour (Sissi und Gerhard) geht selbständig weiter bis 16.07.04 Eintreffen in Huaraz 
 
14.07.04: Beziehen des Hochlagers, Vorbereitung für den Gipfelsturm am 15.07.04 um 0230 Uhr. Schlechtwettereinbruch, Schneefall > 20cm
- Tag im Hochlager, Schneefall, Klettern im Eisbruch, Warten auf Wetterbesserung
- Neuerlich keine Wetterbesserung, hüfthoher Neuschnee verhindert das Erreichen des Einstiegs zur Franco-Basco- oder Ferrari-Route. Entschluss: Abstieg ins Santa Cruz Tal, Einrichten eines Lagers auf 4200m
- Rückmarsch durch das Santa Cruz Tal nach Cashapampa 3050m, und Rückfahrt nach Huaraz.

18.-19.07.04: Erholungstage in Huaraz, Wetterbesserung

20.-25.07.04: Artesonraju
- Fahrt ins Perontal 4200m, Errichten des Basislagers 4200m, am Ende des Peronstausees, Materialtransport an den Gletscherrand 4720m
- Aufstieg ins Hochlager 4850m, Erkundung und Spuranlage

22.07.04: Gipfeltag ab 0220 Uhr, Klaus, Martin, Bernhard, Ewald. Hans kann wegen gefrorenem Bergschuh (Einbruch in Gletscherbach) nicht teilnehmen. Gipfelsieg Artesonraju 6025m (60° Flanke)1300 Uhr, Eintreffen im Hochlager um 1930 Uhr.
- Abstieg ins Basislager 4200m, Erkundung für Aufstieg Nevado Pisco aus dem Perontal (keine Routenbeschreibung)

24.07.04: Gipfeltag ab 0330 Uhr, Klaus, Martin, Bernhard, Hans, Gerhard. Ewald kann wegen gefrorenem Zeh nicht teilnehmen. Gipfelsieg Nevado Pisco 5754m 1115 Uhr, Eintreffen im Basislager um 1730 Uhr.
- Abbruch Basislager, Verlegung nach Huaraz

26.-27.07.04: - Erholung und Organisation in Huaraz

28.-29.07.04: - Rückreise via Lima, Bonair, Amsterdam, München (29 07 04 um 2150 Uhr)

tatsächliche Gipfel: Artesonraju 6025m
Nevado Pisco 5754m
(Pastoruri 5120 m)
insgesamt 10770 Höhenmeter

Nach Fertigstellung des Bildmaterials wird für das interessierte Publikum ein Lichtbildervortrag veranstaltet.

Der Termin wird unter "Veranstaltungen" auf www.hall-tirol.at bekanntgegeben. 


Weitere Infos über den HSV-ALPIN gibt es unter http://www.hall-tirol.at/vereine/hsv-alpin 

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 4.249 Sekunden mit 170.13 MB Speicher