1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
85 Besucher online

Veranstaltungskalender

Hier haben Sie die Möglichkeit die Veranstaltungstermine durchzusehen oder Sie können Ihre Veranstaltung HIER KOSTENLOS VERANSTALTUNGEN EINTRAGEN

 
 
 
 
 
 
 
  • Wolfgang Rihm Et Lux (2009)

    Fr, 23.03.2018, 20:15 Uhr Hall in Tirol

    Fr. 23. März 2018, 20.15 Uhr Hall, Salzlager Wolfgang Rihm Et Lux (2009) Huelgas Ensemble Minguet Quartett Ltg: Paul Van Nevel Mit Et Lux hat der deutsche Komponist ein modernes Requiem – eine musikalische Suche nach Ewigkeit – erschaffen. Im Zentrum steht für Rihm „et lux perpetua luceat .../ und das ewige Licht leuchte ...“. In kreisendem Reflektieren werden die sowohl tröstlichen als auch tief beunruhigenden Schichten dieser Worte spürbar. Er verbindet die Musik des Mittelalters mit unserer Gegenwart – von Vokalpolyphonie der Renaissance bis hin zu den Streichquartetten von der Klassik bis heute – und lässt eine Stunde Wunder an Schönklang erstehen. Festivalpass Im Jubiläumsjahr können Sie einen Festivalpass in limitierter Auflage erstehen. Mit ihm erhalten Sie Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals. Die Platzkarten müssen Sie sich im Vorverkauf (Festivalbüro) oder an der Abendkassa besorgen. Preis: € 170,- Vollpreis | € 85,- junge Menschen unter 26 Jahre Nur um Festivalbüro erhältlich. Festivalbüro und Karten Schmiedgasse 5, 6060 Hall i.T. Tel: +43 5223 53808 | Fax: +43 5223 53808-80 office@osterfestival.at | www.osterfestival.at Karten sind im Festivalbüro, unter www.osterfestival.at und österreichweit in allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket erhältlich.

  • OrgelSPIEL_5

    Sa, 24.03.2018, 11:00 Uhr Hall in Tirol

    Sa. 24. Februar bis Sa. 24. März 2018, 11 Uhr Hall, Pfarrkirche OrgelSPIEL Diese Reihe von kurzen Orgelkonzerten soll sowohl auf das ORGELfest 2018 hinweisen als auch eine Einstimmung auf das 30. Osterfestival Tirol sein. Dieses Jahr ist neben Musik von J.S. Bach und Louis Vierne auch zeitgenössische Musik zu hören, u.a. von Lisa Streich. Sa, 24. Februar OrgelSPIEL_1: Hannes Christian Hadwiger Sa, 03. März OrgelSPIEL_2: Elisabeth Hubmann Sa, 10. März OrgelSPIEL_3: Elias Praxmarer Sa, 17. März OrgelSPIEL_4: Manuel Schiabello Sa, 24. März OrgelSPIEL_5: Michael Schöch Eintritt frei

  • Dance On 7 Dialogues (2016, ÖEA) Man Made (2017, ÖEA)

    Sa, 24.03.2018, 20:15 Uhr Innsbruck

    Sa. 24. März 2018, 20.15 Uhr Innsbruck, Congress (Dogana) Dance On 7 Dialogues (2016, ÖEA) Man Made (2017, ÖEA) 7 Dialogues Künstlerische Leitung, Komposition: Matteo Fargion Man Made Konzept, Choreographie: Jan Martens Mit Ty Boomershine, Frédéric Tavernini, Brit Rodemund, Christopher Roman, Jone San Martin Kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON DANCE ON ist eine Initiative der DIEHL+RITTER gUG, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit zwei ganz unterschiedlichen Stücken stellt sich das Dance On Ensemble zum ersten Mal in Tirol vor. Zu den Mitgliedern gehören bekannte internationale Tänzer, Performer sowie Choreographen. 7 Dialogues sind sieben individuelle, teils sehr amüsante Porträts, die gemeinsam mit den herausragenden Künstlern wie Tim Etchells von Forced Entertainment oder dem Performance „enfant terrible“ Ivo Dimchev erarbeitet wurden. Das zweite Werk des Abends, Man Made, vereint die Tänzer in einem poetischen und teils tranceartigen Zusammenspiel. Zwei Österreich-Premieren mit Spannung, Witz und Eleganz. Informationen zum Kartenvorverkauf Festivalpass Im Jubiläumsjahr können Sie einen Festivalpass in limitierter Auflage erstehen. Mit ihm erhalten Sie Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals. Die Platzkarten müssen Sie sich im Vorverkauf (Festivalbüro) oder an der Abendkassa besorgen. Preis: € 170,- Vollpreis | € 85,- junge Menschen unter 26 Jahre Nur um Festivalbüro erhältlich. Festivalbüro und Karten Schmiedgasse 5, 6060 Hall i.T. Tel: +43 5223 53808 | Fax: +43 5223 53808-80 office@osterfestival.at | www.osterfestival.at Karten sind im Festivalbüro, unter www.osterfestival.at und österreichweit in allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket erhältlich.

  • Pergolesi Stabat Mater (1736)

    So, 25.03.2018, 20:15 Uhr Hall in Tirol

    So. 25. März 2018, 20.15 Uhr Hall, Salzlager Pergolesi Stabat Mater (1736) 19.15 Uhr Einstimmung Francesca Cassinari – Sopran Elena Carzaniga – Alt La Divina Armonia Mayumi Hirasaki, Diego Castelli, Ayako Matsunaga Anna Maddalena Ghielmi – Violine Gianni de Rosa – Viola Anna Camporini – Cello Vanni Moretto – Kontrabass Ltg: Lorenzo Ghielmi – Orgel Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater gehört zu den bekanntesten und innigsten Vertonungen des mittelalterlichen Textes über die Mutter Jesu in ihrem Schmerz um den gekreuzigten Sohn. Er schuf es mit 26 Jahren, kurz vor seinem frühen Tod. Bestechend und bestürzend ist die einfache und natürliche Sprache, die Vermenschlichung von Maria, emotional umgesetzt. J.S. Bach schätzte das Werk sehr; er führte eine deutsche Fassung auf der Grundlage des 51. Psalms auf. Das italienische Ensemble La Divina Armonia um den langjährigen Cembalisten von Il Giardino Armonico, Lorenzo Ghielmi, lässt Pergolesi in Verbindung mit Passionsmusik seines Freundes Francesco Feo erklingen. Informationen zum Kartenvorverkauf Festivalpass Im Jubiläumsjahr können Sie einen Festivalpass in limitierter Auflage erstehen. Mit ihm erhalten Sie Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals. Die Platzkarten müssen Sie sich im Vorverkauf (Festivalbüro) oder an der Abendkassa besorgen. Preis: € 170,- Vollpreis | € 85,- junge Menschen unter 26 Jahre Nur um Festivalbüro erhältlich. Festivalbüro und Karten Schmiedgasse 5, 6060 Hall i.T. Tel: +43 5223 53808 | Fax: +43 5223 53808-80 office@osterfestival.at | www.osterfestival.at Karten sind im Festivalbüro, unter www.osterfestival.at und österreichweit in allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket erhältlich.

  • Gute Pässe, schlechte Pässe (2017, ÖEA)

    Mo, 26.03.2018, 20:15 Uhr Innsbruck

    Mo. 26. März 2018, 20.15 Uhr Innsbruck, Congress (Dogana) Gute Pässe, schlechte Pässe (2017, ÖEA) Choreographie: Helena Waldmann Sieben Tänzer und 22 freiwillige Mauerbauer Wer oder was bestimmt den Wert eines Passes? Und was erzeugt seinen Ramschwert? Das neue Stück der deutschen Choreographin erforscht spielerisch grundlegende Werte. Im Zentrum der Bühne steht eine Mauer aus Menschen, die zwei sehr unterschiedliche Welten, eine zeitgenössische Tanzcompagnie und Artisten des Nouveau Cirque, voneinander trennt. Zwei Kulturen, zwei Sprachen, eine nie absolute, sondern äußerst bewegliche, nationale Grenzziehung… Fragen nach Nationalismus, Grenzen und der Sehnsucht nach einer geschlossenen Gesellschaft? Atemberaubend und rasant. Festivalpass Im Jubiläumsjahr können Sie einen Festivalpass in limitierter Auflage erstehen. Mit ihm erhalten Sie Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals. Die Platzkarten müssen Sie sich im Vorverkauf (Festivalbüro) oder an der Abendkassa besorgen. Preis: € 170,- Vollpreis | € 85,- junge Menschen unter 26 Jahre Nur um Festivalbüro erhältlich. Festivalbüro und Karten Schmiedgasse 5, 6060 Hall i.T. Tel: +43 5223 53808 | Fax: +43 5223 53808-80 office@osterfestival.at | www.osterfestival.at Karten sind im Festivalbüro, unter www.osterfestival.at und österreichweit in allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket erhältlich.

  • Au temps où les Arabes dansaient… (2014)

    Di, 27.03.2018, 20:15 Uhr Hall in Tirol

    Di. 27. März 2018, 20.15 Uhr Hall, Salzlager Au temps où les Arabes dansaient… (2014) Choreographie: Radhouane El Meddeb La Compagnie de Soi Mit Youness Aboulakoul, Philippe Lebhar, Rémi Leblanc-Messager, Arthur Perole Produktion La Compagnie de SOI Koproduktion le CENTQUATRE-PARIS; le Centre Chorégraphique National de Montpellier Languedoc-Roussillon programme résidences; Centre de Développement Chorégraphique Toulouse / Midi-Pyrénées accueil en résidence; la Filature Scène nationale de Mulhouse, la Ferme du Buisson Scène nationale de Marne la Vallée; le WIP Villette. Mit der Unterstützung von d’Arcadi Île-de-France, DRAC Île-de-France, Fondation Beaumarchais und Centre National du Théâtre. Radhouane El Meddeb ist artiste associé des CENTQUATRE-PARIS. La Compagnie de SOI wird subventioniert durch DRAC Île-de-France/Ministère de la Culture et de la Communication au titre de l’Aide aux Compagnies chorégraphiques. Als die Araber noch tanzten lässt eine Zeit hochleben, in der weder das Singen, der Tanz noch die Sinnlichkeit einer Restriktion unterlagen. Ausgehend von der eigenen Vergangenheit des französisch-tunesischen Choreographen und der Liebe zum europäischen Tanz, begibt er sich auf Spurensuche seiner ursprünglichen Kultur. Er kehrt die etablierten Geschlechterrollen um und lässt vier männliche Tänzer die Welt des weiblich zugeschriebenen orientalischen Tanzes ausloten. Eine bittersüße Reise von der tunesischen Geschichte hin zur Aktualität. Informationen zum Kartenvorverkauf Festivalpass Im Jubiläumsjahr können Sie einen Festivalpass in limitierter Auflage erstehen. Mit ihm erhalten Sie Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals. Die Platzkarten müssen Sie sich im Vorverkauf (Festivalbüro) oder an der Abendkassa besorgen. Preis: € 170,- Vollpreis | € 85,- junge Menschen unter 26 Jahre Nur um Festivalbüro erhältlich. Festivalbüro und Karten Schmiedgasse 5, 6060 Hall i.T. Tel: +43 5223 53808 | Fax: +43 5223 53808-80 office@osterfestival.at | www.osterfestival.at Karten sind im Festivalbüro, unter www.osterfestival.at und österreichweit in allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket erhältlich.

  • über.leben? Tod zwischen Religion und Technik

    Do, 29.03.2018, 20:15 Uhr Innsbruck

    Gründonnerstag, 29. März 2018, 20.15 Uhr Innsbruck, Theologische Fakultät über.leben? Tod zwischen Religion und Technik Gespräch mit Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Palaver In Zusammenarbeit mit der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck. Elias Canetti steht für den modernen Einspruch gegen den Tod. Den Religionen wirft er ihr Abfinden mit ihm vor. Futuristen wie Ray Kurzweil hoffen mit technischen Mitteln den Tod zu überwinden und verweisen auf die Bibel. Gegen Kurzweil fragte aber Joseph Weizenbaum nach dem Preis des technischen Überlebens. Und Canetti entdeckte im „Überlebenden“ die gewaltbereite Versuchung zur Macht. Mit Emmanuel Levinas und Mahatma Gandhi muss daher die Frage des Todes in Beziehung zu anderen Menschen gestellt werden. (Wolfgang Palaver) Elias Canetti (2014): Das Buch gegen den Tod. Film Plug & Pray 2010. Eintritt frei

  • Karfreitagsliturgie

    Fr, 30.03.2018, 15:00 Uhr Hall in Tirol

    Karfreitag, 30. März 2018, 15 Uhr Hall, Herz-Jesu-Basilika (Stiftskirche) Karfreitagsliturgie Cantori Gregoriani Milano Ltg: Fulvio Rampi Am Karfreitag wird in den christlichen Kirchen etwas gepriesen und besungen, was man kaum je nur denken möchte, nämlich die Ohnmacht des allmächtigen Todes. Jener Tod Gottes am Kreuz, der qualvolle Tod des Menschensohns, wird genau erzählt, in wunderbarer Harmonie feierlich besungen im ersten Jahrhunderte alten lateinischen Gesang der Kirche: Alles Heil für die Welt geht von ihm aus – vom Kreuz, dem Ort schlimmsten Endes. Immer wieder singen sie O crux, ave – sei gegrüßt, Kreuz – und in langer Klage über sein Leid fragt Christus selbst Popule meus, quid feci tibi? aut in quo contristavi te? Responde mihi. – O du mein Volk, was tat ich dir? Betrübt’ ich dich? Antworte mir! An diesem Nachmittag um 15 Uhr ist die Passion, die Tragödie der Menschen und alle Hoffnung zu erleben. Still und machtvoll wie selten. Eintritt frei

  • Trauermette

    Sa, 31.03.2018, 07:00 Uhr Hall in Tirol

    Karsamstag, 31. März 2018, 7 Uhr Hall, Herz-Jesu-Basilika (Stiftskirche) Trauermette Cantori Gregoriani Ltg: Fulvio Rampi Eine Leuchte lässt du strahlen, in mein Dunkel bringst du, o Gott, das Licht. (Psalm 17) Die Wasser des Todes umwogten mich. Da gähnten offen die Tiefen des Abgrunds… Er strecke die Hand aus der Höhe und fasste mich, heraus zog er mich, aus den großen Wassern. Er führte mich hinaus in die Weite, er brachte Rettung mir, weil er mich liebte. Ich sehe ihn. Aber nicht jetzt. Ich erblicke ihn, aber nicht nah. Ein Stern geht auf in Jakob, ein Zepter erhebt sich aus Israel. (Num 24,17a) Er hat mich geführt und lassen gehen in die Finsternis und nicht in das Licht. Er hat seine Hand gewendet wider mich, und handelt gar anders mit mir für und für. Er hat mein Fleisch und Haut alt gemacht, und mein Gebein zerschlagen. Er hat mich verbauet, und mich mit Galle und Mühe umgeben. Er hat mich in die Finsternis gelegt, wie die Toten in der Welt. Er hat mich vermauert, dass ich nicht heraus kann, und mich in harte Fesseln gelegt. Und wenn ich gleich schreie und rufe, so stopft er die Ohren zu vor meinem Gebet. (Klagelieder Jeremiae) Eintritt frei

  • MDLSX (2015)

    Sa, 31.03.2018, 20:15 Uhr Hall in Tirol

    Karsamstag, 31. März 2018, 20.15 Uhr Hall, Salzlager MDLSX (2015) Performance: Silvia Calderoni Regie: Enrico Casagrande, Daniela Nicolò Dramaturgie: Daniela Nicolò, Silvia Calderoni Auf Identitätssuche geht das preisgekrönte italienische Künstlerkollektiv Motus mit seinem Stück MDLSX. Die italienische Performance-Ikone Silvia Calderoni lässt einen Abend zwischen eigener Biografie und Fiktion, zwischen schnellen Beats und feinem Charme mit literarischen Fetzen aus Texten von Judith Butler, Donna Haraway und Paul B. Preciado erleben. Calderoni sprengt die Grenzen von u.a. Nationalität und Körper, geht auf die Suche nach einer Wahrheit ohne Richtig und Falsch. Eine Hymne an die Freiheit. Festivalpass Im Jubiläumsjahr können Sie einen Festivalpass in limitierter Auflage erstehen. Mit ihm erhalten Sie Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals. Die Platzkarten müssen Sie sich im Vorverkauf (Festivalbüro) oder an der Abendkassa besorgen. Preis: € 170,- Vollpreis | € 85,- junge Menschen unter 26 Jahre Nur um Festivalbüro erhältlich. Festivalbüro und Karten Schmiedgasse 5, 6060 Hall i.T. Tel: +43 5223 53808 | Fax: +43 5223 53808-80 office@osterfestival.at | www.osterfestival.at Karten sind im Festivalbüro, unter www.osterfestival.at und österreichweit in allen Vorverkaufsstellen von Ö-Ticket erhältlich.

 
 
calendar_day_mocalendar_day_tucalendar_day_wecalendar_day_thcalendar_day_frcalendar_day_sacalendar_day_su
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031



 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.938 Sekunden mit 112.3 MB Speicher