1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
63 Besucher online

710 Jahre Haller Altstadt

Wir feiern am Mittwoch, den 30. April 2014, bis Mitternacht! 

Damals
Die Stadt Hall blickt auf eine lange Tradition als einer der bedeutendsten Marktplätze in Tirol zurück. Das Stadtrecht von 1303 sah vor, dass jeder Händler hier seine Waren „niederlegen“ musste. Hall war zunächst Nahversorger mit Lebensmitteln aus dem Umland für die zahlreichen Knappen und der ständig wachsenden Bevölkerung. Zwei mittelalterliche Jahrmärkte hatten sogar überregionale Funktion, sie zogen auch auswärtige Händler in großer Zahl an und es wurde von Lebensmitteln bis zu Luxusgütern praktisch alles angeboten, was der Haller Kaufmann oder der einfache Bürger brauchte.

und heute
Über 300 denkmalgeschützte Gebäude der größten Altstadt Westösterreichs bezeugen heute noch den Wohlstand, der durch das Marktwesen geschaffen wurde. In der Haller Altstadt wohnen etwa 2.000 Menschen und fast gleich viele finden hier in einem von über 330 Betrieben ihren Arbeitsplatz. Zur hohen Lebensqualität trägt auch bei, dass sich die städtische Verwaltung, Schulen, das Bezirksgericht und kirchliche Einrichtungen im Zentrum befinden. In fußläufiger Nähe befinden sich mehrere Lebensmittelnahversorger, ein Krankenhaus und die Universität UMIT. feiern wir! 

Die Märkte im Mittelalter dauerten acht Tage und boten Gelegenheit für geselliges Treiben bis in die Nachtstunden. Heute hat das „Einkaufszentrum Haller Altstadt“ das ganze Jahr über geöffnet, für die Feier der über 710jährigen Geschichte öffnen die Geschäfte ausnahmsweise bis Mitternacht! 

Termin
Mittwoch, 30. April 2014, bis 24.00 Uhr

Darum handelt es sich
„710 Jahre Haller Altstadt“ weist auf die jahrhundertelange Geschichte des Wirtschaftsstandortes Haller Altstadt hin und spannt einen Bogen in die Gegenwart: Der Reiz der Haller Altstadt ist maßgeblich einer florierenden Wirtschaft zu verdanken, Wirtschaft bringt Leben in die Stadt. Die Haller Altstadt versteht sich nicht als Freiluft-Museum, sondern als ein multifunktionaler Ort zum Wohnen und Einkaufen, mit zahlreichen Infrastruktureinrichtungen und mit einem reichhaltigen Kulturleben. Die Altstadt ist zeitgemäßer Nahversorger für seine Wohnbevölkerung und Anziehungspunkt für zahlreiche Gäste aus Nah und Fern. Das Jubiläum richtet seinen Blick auch fragend in die Zukunft: welche Rolle werden Tiroler Kleinstädte morgen spielen? 

Handel, Gewerbe, Freiberufler – Abendeinkauf bis Mitternacht
Dekorierte Auslagen, beleuchtete Geschäfte und offene Türen erhellen sprichwörtlich die Nacht! Ein Einkaufsbummel bis Mitternacht ermöglicht auch neue Sichtweisen auf das Stadtleben: in der Nacht wird klar, was die Stadt bei Tag bietet. 

Gastronomie
Gaststätten sind seit jeher mehr als nur Versorger mit einer schnellen Mahlzeit. Zum Jubiläumsfest sind sie so wie damals Orte des Feierns. Neben dem Kulinarischen wird ein umfangreiches musikalisches Unterhaltungsprogramm angeboten, vom Minnesang bis Rock. 

Kultur
Einen Einblick in das Wirtschaftsleben vergangener Jahrhunderte gewährt der Tourismusverband. Mehrere Spezialführungen folgen etwa den Spuren der Marktfrau oder dem Haller Henker. 

Nachtmarkt am Oberen Stadtplatz
Am Oberen Stadtplatz findet von 16 bis 24 Uhr ein Nachtmarkt mit Waren aller Art und Gastronomie statt. 

Pressemitteilung:
Tourismusverband Region Hall-Wattens
Abteilung Stadtmarketing
vertreten durch Mag. Michael Gsaller und Mag. Anny Franzelin, MA
Wallpachgasse 5
6060 Hall in Tirol
Telefon: 05223 / 45544 -35, Fax: -20
info@hall-in-tirol.at; www.hall-in-tirol.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.407 Sekunden mit 48.51 MB Speicher