1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
65 Besucher online

ASFINAG: MIT VIER ASFINAG-TIPPS UNFALLFREI UND SICHER DURCH DEN HERBST

09.11.2012
Glätte, Nebel und Schnee - ASFINAG setzt auf High-Tech gegen Wetterkapriolen.

Der Herbst ist für Autofahrer eine tückische Jahreszeit. Vor allem Sichtbehinderungen wie etwa Nebel fordern von Fahrzeuglenkern höchste Konzentration. Im Vorjahr ereigneten sich auf dem gesamten Straßennetz Österreich (also auch auf Landes- und Bundesstraßen sowie Autobahnen und Schnellstraßen) 425 Nebelunfälle - dabei kamen 16 Personen ums Leben. Zwei Drittel aller Nebelunfälle ereignen sich zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember. Für mehr Verkehrssicherheit setzt die ASFINAG auf moderne Technologie wie Nebelwarnanlagen oder Sensoren zur Datenerfassung. Auch Nässe kann bei mangelnder Konzentration gerade im Herbst gefährlich sein: Bei 100 km/h ist der Anhalteweg bei nasser Fahrbahn um knapp 20 Meter länger als bei trockener Fahrbahn. Bei 130 km/h sind es bei Nässe sogar knapp 35 Meter mehr, bis das Fahrzeug zum Stehen kommt. 

Die ASFINAG hält auch im Herbst sämtliche Services, Anlagen und über 1.400 Mitarbeiter im 24-Stunden-Einsatz für die Autofahrer bereit. Vier wertvolle ASFINAG-Tipps sollen helfen, unfallfrei und sicher durch den Herbst zu kommen. 

• Geschwindigkeit anpassen - Abstand halten
Im Herbst kommt es zu rasch wechselnden Witterungsverhältnissen. 2.165 Detektoren der ASFINAG erfassen Verkehrsdaten - 1.132 Detektoren übermitteln Daten wie Straßenzustand oder Niederschlagsmenge. 300 Glättewarnanlagen sind im Betrieb, um vor Vereisung auf Fahrbahnen rechtzeitig zu warnen. Der ASFINAG-Tipp: Passen Sie die Geschwindigkeit rechtzeitig an die Fahrverhältnisse an, halten Sie die vorgeschriebenen Tempolimits ein und achten Sie auf genügend Abstand. Bei 100 km/h verlängert sich nämlich der Bremsweg von 56 Metern bei trockener Fahrbahn auf 74 Meter bei nasser Fahrbahn. 

• Der Schnee kommt - Nicht ohne Winterreifen
Ab 1. November müssen PKW per Gesetz Winterreifen bei winterlichen Fahrverhältnissen montiert haben (genauso wie LKW) - LKW-Lenker müssen zusätzlich Schneeketten mitführen. Die ASFINAG setzt im Winter auf Know-How und 24-Stunden-Einsatz:mit 1.400 Mitarbeitern und über 420 Räum- und Streu-LKW. Aktuelle Wetterprognosen der AUSTRO CONTROL versorgen alle 43 Autobahnmeistereien mit Unwettervorhersagen. Der ASFINAG-Tipp: Sorgen Sie rechtzeitig für die entsprechende Winterausrüstung bei PKW und LKW - mit Winterreifen und Schneeketten. 

• Vorsicht in Nebelzonen - Vorausschauend fahren
Rasch aufziehender Nebel sorgt auf manchen Abschnitten auf Österreichs Autobahnen für Sichtbehinderungen - 16 Tote bei Nebelunfällen gab es allein 2011 in Österreich. Die ASFINAG setzt auf High-Tech: Die Nebelwarnanlage auf der A 1 Westautobahn in Oberösterreich (zwischen Seewalchen und St. Georgen) misst die Sichtweite alle 600 Meter - über die Verkehrsbeeinflussungsanlage werden Warnungen und Tempodrosselung signalisiert. Der ASFINAG-Tipp: Bei Nebel Nebelschlussleuchte aktivieren. Bei Nebelpunkten am rechten Rand auf der Autobahn gilt: Drei Punkte bedeuten normale Sicht - sind lediglich zwei Punkte gleichzeitig sichtbar, sollte die Geschwindigkeit auf 60 km/h, bei einem sichtbaren Nebelpunkt auf 40 km/h gedrosselt werden. 

• Nasse Fahrbahn bedeutet doppelter Bremsweg
Gerade weil auf Autobahnen und Schnellstraßen mit höheren Geschwindigkeiten gefahren wird, ist vor allem bei nassen Fahrbahnverhältnissen der Bremsweg wichtig. Bei 100 km/h verlängert sich der Anhalteweg auf nasser Fahrbahn auf 96 Meter - also um 20 Meter mehr als im Vergleich zur trockenen Fahrbahn. Die ASFINAG setzt deswegen auf die Harmonisierung der Geschwindigkeit, drosselt diese bei nasser Fahrbahn und signalisiert dem Autofahrer auf 575 Überkopfanzeigen frühzeitig, dass höchste Konzentration aufgrund der Fahrbahnverhältnisse benötigt wird. Der ASFINAG-Tipp: Frühzeitig vom Gas, Rechtsfahrgebot einhalten und den Vorgaben auf den Verkehrsbeeinflussungsanlagen und Geschwindigkeitsbegrenzungen bei Regen unbedingt Folge leisten. 

Für Wünsche, Reklamationen oder Anregungen zu Baustellen am österreichischen Autobahnen und Schnellstraßennetz steht das ASFINAG Service Center zur Verfügung. Unter der Telefonnummer  0800 400 12 400  ist das Service Center von Montag bis Donnerstag 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr und am Freitag von 07:00 bis 17:00 Uhr für Sie erreichbar. Mautanfragen sowie Meldungen in Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit werden rund um die Uhr und auch an Wochenenden bearbeitet.  info@asfinag.at .

PRESSEAUSSENDUNG
Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG Alpenstraßen GmbH
www.asfinag.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.135 Sekunden mit 27.32 MB Speicher