1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
63 Besucher online

Sauna im Kurhaus Hall

Nachdem die öffentliche Berichterstattung über die geplante Schließung der alten Sauna im Kurhaus bzw. über die Neuerrichtung eines Wellnessbereiches im Parkhotel seit dem Wahlkampf bis auf die Meldung im Haller Blatt vom September 2012 eingeschlafen ist, wissen auch viele Haller nicht, dass die alte Sauna voraussichtlich noch bis Jahresende geöffnet ist. 

Zur Erinnerung:
Anfangs 2012 wurde medial durch die HallAG angekündigt, dass die alte Sauna im Kurhaus vor allem aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden soll, aber als Alternative dazu stehe der im Parkhotel neu zu errichtende Wellnessbereich zur Verfügung, der die Sauna im Kurhaus ersetzen wird: " Diese Einrichtung wird auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein.". 

Wir versuchen immer noch, die HallAG bzw. die Stadtgemeinde Hall, sprich die Haller Politik, davon zu überzeugen, dass ein Hotel-Wellnessbereich keine Alternative zu einer öffentlichen Saunaeinrichtung ist. Ganz zu schweigen vom angekündigten Eintrittspreis von € 12,--, der für den Wellnessbereich sicher gerechtfertigt ist. Aber der Preissprung von bisher € 8,-- Normaleintritt bzw. € 5,-- Pensionistentarif in der alten Sauna ist enorm. Dabei haben wir wiederholt darauf hingewiesen, dass sehr wohl ein Großteil der Saunastammgäste eine Preissteigerung gerne in Kauf nehmen würde, wenn die Sauna offenbleiben könnte, die preisbegünstigten Gäste der Damensauna am Mittwoch bzw. Freitag wären sogar bereit, auf ihre Ermäßigungen zu verzichten und den derzeitigen Normalpreis von € 8,-- zu bezahlen. Nachdem sich laut Aussage der HallAG ohnehin über 90 % der Stammgäste aus PensionistInnen zusammensetzen, würde allein diese Maßnahme eine beträchtliche Einnahmensteigerung ausmachen. 

Eine Stadtgemeinde mit über 12.500 Einwohnern, die auf eine lange Tradition von Gesundheitseinrichtungen zurückblicken kann, will sich eine eigene öffentliche Sauna nicht mehr leisten. Denn letztendlich scheitert es an der Politik, wenn die HallAG als 100 %-ige Tochter der Stadtgemeinde Hall es als Gebot der Stunde bezeichnet, dass die städtische Sauna geschlossen werden muss; nachdem überdies der Ausbau des Wellness-Bereiches im Parkhotel mit dem Pächter vertraglich festgelegt sei, habe man keine andere Möglichkeit gesehen (Haller Blatt, April 2012). 

Sauna

Sauna

Es wäre schade, wenn dieser Haller Traditionsbetrieb, dessen gesundheitlich positive Wirkung wohl unumstritten ist, dem Sparstift zum Opfer fallen würde. Es stimmt sicher, dass ein Großteil der Saunabesucher ältere Mitbürger sind, einige davon bereits über 80 (!) Jahre. Man könnte daraus auch den Umkehrschluss ziehen, dass ein regelmäßiger Saunabesuch dazu beitragen kann, dass die Menschen länger gesund und fit bleiben; man bedenke die dadurch möglichen Krankheits- und Pflegekosteneinsparungen. 

Viele der Stammgäste halten dieser Einrichtung bereits seit über 40 (!) Jahren die Treue. Und es sind nicht nur Haller, die immer wieder kommen. Damen und Herren aus Innsbruck, Rum, Wattens, Fritzens, Absam, Mils usw. nehmen wöchentlich den Weg in die Sauna im Kurmittelhaus auf sich. Dort genießen sie mit langjährigen Schwitzgefährten die Annehmlichkeiten dieser Gesundheitseinrichtung, welche unbestritten auch eine soziale und kommunikative Komponente hat. 

Mit freundlichen Grüßen
Hintenaus Elisabeth
in Vertretung vieler Stammgäste der Sauna im Haller Kurhaus

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.452 Sekunden mit 86.87 MB Speicher