1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
72 Besucher online

ASFINAG: Investitionen in Millionenhöhe in Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Tirol

15.03.2011
Zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung bleiben für Verkehr aufrecht - Großteil der Baumaßnahmen starten nach dem Osterreiseverkehr


"Jede abgeschlossene Sanierung ist eine Investition in die Verkehrssicherheit. Neue Fahrbahnen ohne Schäden und Schlaglöcher sorgen für ein sicheres und komfortables Vorankommen. Durch das gezielte Staffeln der Baustellen im Zuge des ASFINAG-Baustellenmanagements ist außerdem gewährleistet, dass unsere Kunden trotz der Sanierungsmaßnahmen ohne längere Verzögerungen ihr Fahrziel erreichen", unterstreicht Klaus Fink, Geschäftsführer der ASFINAG Alpenstraßen GmbH. In die Sanierung und in Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit der Tiroler Autobahnen und Schnellstraßen investiert die ASFINAG heuer 64 Millionen Euro. Die größten Baumaßnahmen betreffen den Korridor Kufstein-Brenner mit Sanierungen im Tiroler Unterland und der Fertigstellung der Einhausung Innsbruck-Amras. Größtmögliche Streckenverfügbarkeit und Verkehrssicherheit für ihre Kunden sind wesentliche Ziele der ASFINAG. Trotz der notwendigen Baumaßnahmen am Streckennetz sollen die Verkehrsteilnehmer weitgehend behinderungsfrei ihr Ziel erreichen. Dafür sorgt das ASFINAG-Baustellenmanagement, erklärt Fink: "Das Baustellenmanagement hat die Aufgabe, die Baumaßnahmen so zu planen, dass die Kunden ihre Fahrt dennoch ohne große Verkehrsbehinderungen absolvieren können. Wesentliche Kriterien sind die Länge der Baustellen sowie deren Anzahl auf einem bestimmten Streckenabschnitt und der damit verbundene Zeitverlust für die Kunden der ASFINAG. Dieser darf baustellenbedingt auf 100 Kilometern nicht mehr als fünf Minuten betragen. Das ASFINAG-Baustellenmanagement koordiniert die anstehenden Arbeiten auch mittels Staurisiko-Analysen. Und es wird darauf geachtet, dass ein vorhandener Ausweichkorridor baustellenfrei bleibt." Der Großteil der heuer durchzuführenden baulichen Maßnahmen wurde unter Berücksichtigung auf das bevorstehende Verkehrsaufkommen nach dem 25. April 2011 eingeplant. "Wir nehmen dabei auf den Osterreiseverkehr Rücksicht. Das bedeutet, dass viele der Bauvorhaben erst nach Ostern durchgeführt werden", erklärt Fink. 

A 12 Inntal Autobahn: Wesentliche Maßnahmen für Verkehrssicherheit und Lärmschutz
Am 26. April 2011 beginnen die umfangreichen Maßnahmen im Bereich Kirchbichl-Angath. Im Rahmen des Bauvorhabens werden mehrere Arbeiten parallel und abgestimmt durchgeführt: Deckeninstandsetzung, Sanierung von Brückenobjekten, Entwässerung sowie die Erneuerung und Errichtung der Lärmschutzmaßnahmen Angath und Langkampfen werden hier bis 02.12.2011 umgesetzt. Das wesentliche Vorhaben "Sicherheitsausbau, Umweltschutz und Sanierungsmaßnahmen Innsbruck-Amras" soll Ende 2011 für den Verkehr freigegeben werden. Derzeit laufen die Arbeiten an der Errichtung der Südröhre - die Nordröhre ist bereits seit Ende 2010 unter Verkehr mit jeweils zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung. Weitere wesentliche Maßnahmen auf der A 12 Inntal Autobahn werden die Instandsetzungsarbeiten im Bereich Schwaz - Wattens (Beginn: 14.06.2011) und die Sanierungsarbeiten im Bereich der Anschlussstelle Telfs-Ost (Beginn: 02.05.2011) sein. Bei Telfs werden die Rampen der Anschlussstelle sowie Brückenobjekt im Kreuzungsbereich bei Telfs-Ost instand gesetzt. 

A 13 Brenner Autobahn: Brückensanierung Innere Nösslachbrücke
Eine der wesentlichsten Maßnahmen auf der A 13 Brenner Autobahn stellt die Brückensanierungsmaßnahme an der Inneren Nösslachbrücke im Bereich der Anschlussstelle Nösslach dar. Die Arbeiten beginnen am 02.05.2011 und sollen bis Anfang Oktober abgeschlossen sein. Im Rahmen dieses Vorhabens werden Fahrbahnübergänge, Randbalken und Entwässerung erneuert sowie Stützen, Bogen und Tragwerksuntersicht der Bogenbrücke saniert. Weiter geführt werden auch die bereits laufenden Sanierungsmaßnahmen an der Gschnitztalbrücke. 

S 16 Arlberg Schnellstraße: Deckeninstandsetzungsarbeiten im Bereich Pettneu bis zur Mautstelle St. Jakob
Frostschäden auf der S 16 Arlberg Schnellstraße machen eine umfassende Sanierung des Bereichs Pettneu bis zur Mautstelle St. Jakob notwendig. Hier beginnt die Fahrbahninstandsetzung am 30.05.2011 - die Arbeiten werden voraussichtlich bis 12.08.2011 andauern. 

Lärmschutzmaßnahmen 2011 auf der A 12 Inntal Autobahn und A 13 Brenner Autobahn
Um eine möglichst hohe Effizienz der Arbeiten und eine möglichst minimale Beeinträchtigung des Verkehrs zu erreichen, werden die Lärmschutzmaßnahmen in einigen Fällen im Rahmen von Instandsetzungsarbeiten abgestimmt errichtet. Im Jahre 2011 sind folgende Lärmschutzmaßnahmen neben der Einhausung Innsbruck-Amras geplant: 
- Lärmschutz Angath (A 12 Inntal Autobahn)
o Baubeginn: 26.04.2011 (im Rahmen der Maßnahme Kirchbichl-Angath)
- Lärmschutz Langkampfen (A 12 Inntal Autobahn)
o Baubeginn: 26.04.2011 (im Rahmen der Maßnahme Kirchbichl-Angath)
- Lärmschutz Vomperbach (A 12 Inntal Autobahn)
o Baubeginn: 14.06.2011 (im Rahmen der Maßnahme Schwaz-Wattens)
- Lärmschutz Nösslach (A 13 Brenner Autobahn)
o Baubeginn: 02.05.2011 (im Rahmen der Maßnahme Innere Nösslachbrücke und Rastplatz Nösslach)

ASFINAG setzt 2011 einen Schwerpunkt auf die Errichtung von neuen Rastplätzen
Investitionen in die Bereitstellung moderner und ausreichend vorhandener Rast- und Parkplätze und Stellflächen sind wesentlich für den Bereich der Verkehrssicherheit, aber auch für den Komfort der Kunden auf dem Nutz. So wird 2011 ein Fokus auf die Errichtung neuer Rastplätze gemäß den Vorgaben des ASFINAG Rastplatz-Konzeptes gelegt. Das eigens von der ASFINAG entwickelte Konzept zeichnet sich durch erhöhte Sicherheit (Videoüberwachungssystem), moderne Sanitäranlagen, familienfreundliche Einrichtungen (Kinderspielplatz, Sitzgelegenheiten), großzügige und deutlich gekennzeichnete Parkflächen und ein unverwechselbares Erscheinungsbild aus. In den Aufenthaltsbereichen finden sich Getränkeautomaten sowie Informationstafeln über regionale Sehenswürdigkeiten. 

In Planung für 2011 sind: 
A 12 Rastplatz Münster Nord und Süd:
Im Bau seit: 30.08.2010 Verkehrsfreigabe: 09.09.2011
A 12 Rastplatz Zirl-Inzing: 
Baubeginn: 23.05.2011 Verkehrsfreigabe: 03.12.2011
A 13 Rastplatz Nösslach
Baubeginn: 30.05.2011 Verkehrsfreigabe: 30.11.2011

Verkehrssicherheit: Adaptierung Verkehrskontrollplatz Kundl und Leitschienen-Programm
Die ASFINAG hat sich zum Ziel gesetzt, zu einem der führenden Autobahnbetreiber Europas zu werden. Die Verkehrssicherheit hat dabei eine sehr hohe Priorität. Das von der ASFINAG dazu erarbeitete Verkehrssicherheitsprogramm 2020 beinhaltet konkrete Maßnahmen, die bis zum Jahr 2020 umgesetzt werden. Eines der prioritären Ziele in den kommenden Jahren ist die weitere Reduktion der Unfälle mit Personenschaden. Am Streckennetz der ASFINAG sieht die Zielsetzung eine 15%ige Senkung bis 2015 vor. Für Tirol sind hier die Schwerpunkte für 2011 in den Bereichen Errichtung von Rastplätzen, die geplante Adaptierung des Verkehrskontrollplatzes Kundl sowie der Weiterführung des Leitschienen-Programmes (Einbau von horizontal verzogener Leitschienen-Anfangselementen an relevanten Stellen am Netz, Lückschlüsse wo möglich, um Anfangselemente wo möglich zu vermeiden) zu finden. Ferner finden in der Tunnelüberwachungszentrale St. Jakob Adaptierungsmaßnahmen statt. Im Rahmen dessen wird die Systemtechnik erneuert und auf den neuesten Stand gebracht. Hier werden sämtliche Tunnelanlagen zwecks einer 24-Stunden-Überwachung eingebunden. 

Für Wünsche, Reklamationen oder Anregungen zu Baustellen am österreichischen Autobahnen und Schnellstraßennetz steht das ASFINAG Service Center zur Verfügung. Unter der Telefonnummer  0800 400 12 400  ist das Service Center von Montag bis Donnerstag 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr und am Freitag von 07:00 bis 17:00 Uhr für Sie erreichbar. Mautanfragen sowie Meldungen in Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit werden rund um die Uhr und auch an Wochenenden bearbeitet.  info@asfinag.at .

PRESSEAUSSENDUNG
Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG Alpenstraßen GmbH
www.asfinag.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.218 Sekunden mit 42.17 MB Speicher