1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
69 Besucher online

Knödelfest 2008 in Hall in Tirol

26. Juli 2008
Bereits zum 4. Mal fand das beliebte Haller Knödelfest statt.


Bei strahlendem Sonnenschein amüsierten sich die gut gelaunten Besucher ganz prächtig am Stiftsplatz von Hall in Tirol. 

Neben den traditionellen und bekannten Knödeln wurden auch wieder zahlreiche ausgefallene und exotische Kreationen kredenzt. Für den musikalischen Rahmen sorgten am Vormittag „Die wilden Hund" und am Abend gab es eine Mischung aus Jazz & Swing, Pop und Rock mit „Reena Winters & Band“. 

Knödelfest

Knödelfest in Hall

Pikante Fleischbällchen, Polpette di Patate, Zucchini-Thunfisch-Knödel, Sauerkirschenknödel mit Butterbrösel und Mango-Bananenknödel im Kokosmantel gab es beim Stand vom  Restaurant Geisterburg

Gastro Fischler  servierte Tiroler Speckknödel, Spinatknödel, Holzhackerknödel, Pressknödel und Steirische Bauernknödel. 

Die Burgtaverne  bot Kaspressknödel, Serviettenknödel mit Eierschwammerlsauce, Geröstete Knödel, Ritterknödel, Spinatknödel mit Gorgonzolasauce und Eisknödel an. 

Tomaten-Mozzarellaknödel auf feiner Pestosauce, geröstete Knödel mit Speck und Ei, Kaspressknödel mit Sauerkraut, Semmelknödel mit Pfifferlingsauce, Spinat - Mozzarellaknödel mit brauner Butter und Parmesan, Heidelbeerknödel mit Butterbrösel gab es vom  Cafe Roseneck

Das Parkhotel  servierte Mexikanische Pressknödel mit Mais -Salsa, Oliven-Tomaten-Mozarellaknödel mit Tomatensauce, Ananas-Pfifferlingknödel mit Pfifferlingsauce, Topfenknödel sowie Nougatknödel mit Kirsch-, Heidelbeersauce und das  Restaurant Neu Delhi  hatte Linsenknödel mit Joghurtsauce, Gemüseknödel, Spinatknödel, Käse-Nussknödel und Topfenknödel mit Honigsirup im Angebot. 

Tiroler Knödel stammen aus Hall in Tirol!
Die Tiroler Knödel sind aus der traditionellen Küche nicht mehr wegzudenken. Immerhin scheint diese Speise so gewichtig zu sein, dass ihm der Volksmund eine Sage gewidmet hat: Im Tiroler Städtchen Hall soll dereinst eine Horde Soldaten zu später Stunde im Gasthof „Zu den drei Lilien“ eingekehrt sein und unter bösen Drohungen Wein und eine warme Mahlzeit gefordert haben. Die braven Wirtsleute versuchten vergeblich, den Rüpeln klarzumachen, dass die Vorräte im Hause durch Kriegsnot und Plünderungen knapp geworden seien. Doch alles Bitten und Flehen war vergebens: Die Wirtin musste in die Küche eilen. Not macht bekanntlich erfinderisch, und so mischte die gute Frau Brotreste, Mehl, Speck, Wurst, Milch und Eier, gehackte Petersilie hinzu und formte kleine Kanonenkugeln daraus. Die dampfenden Knödel fanden tatsächlich großen Anklang bei den hungrigen Soldaten, und bald war das Rezept im ganzen Land bekannt. Tatsächlich sind die Knödel bereits seit über 3000 Jahren bekannt: Heute zählen die Knödel in allen Variationen (Speckknödel, Fleischknödel, Leberknödel usw.) zu den herzhaften Genüssen der bodenständigen Tiroler Küche, die sich Urlaubsgäste wie Einheimische gleichermaßen gut schmecken lassen.
(Quelle: Stadtmarketing-Hall)

Rezept: Tiroler Knödel

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.389 Sekunden mit 30.51 MB Speicher