1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
87 Besucher online

Rodel-Weltmeisterschaft 2007 in Igls

Sonntag, 4.02.2007 - Ca. 5000 Besucher am Sonntag bei der Rodel-WM in Igls - zahlreiche Fans aus Hall in Tirol und den umliegenden Gemeinden

Etwa 5000 Besucher waren am Sonntag in Igls beim Eiskanal anzutreffen. Auch zahlreiche Besucher aus Hall und den umliegenden Gemeinden waren gekommen um die Tiroler-Rodler anzufeuern. Bei den Linger-Brüdern aus Absam hat es zwar nicht allzuviel geholfen, da diese beim 1. Durchgang ihre Schwierigkeiten hatten, aber die Langkampfener Rodel-Cousins haben sich dafür einen Stockerl-Platz erkämpft.

Die deutsche Olympiasiegerin von 2002 und 2006 - Sylke Otto - hat in Igls ihren Abschied vom Eiskanal gefeiert, da sie im Sommer ein Baby erwartet. Die erfolgreichste Rodlerin aller Zeiten gewann die WM 2000, 2001, 2003 und 2005 sowie die EM 2002. Zu diesem Anlaß kam auch eigens das Bergmanns-Blasorchesta Kurbad Schlema angereist und die zweifache Olympia- und vierfache Weltmeisterin Sylke Otto durfte auch dirigieren.

Silke Otto

Sylke Otto dirigiert das Bergmanns-Blasorchesta Kurbad Schlema

Igls

Die "jungen" Fans scharen sich um ihre Stars

Die Schulaktion „Patenschaft für eine Rodelnation“ war ein voller Erfolg. Kinder und Jugendliche setzen Ihre Ideen in die Tat um und feuerten die Gäste-Teams an, wie es Ihre eigenen Fans nicht besser machen hätten können. Die Haller Schule "am Rosenhof" zog beispielsweise die Ukraine und feuerte sie gehörig an.

Igls

Die Patscher SchellenschlagerInnen

Vor der Siegerehrung fand noch ein Auftritt der Patscher-Schellenschlager statt. Das aussergewöhnliche an dieser Brauchtumsgruppe ist, dass sie nur aus Frauen besteht. Im Fasching 1958 hatten die Mander im Dorf einfach keine Lust zum Schellenschlagen und damit diese Tradition nicht einfach aufhört, haben sich einige der Weiberleut zusammengetan und die Patscher SchellenschlagerINNEN waren geboren. Seither hatten nur mehr sehr wenige Männer die "Ehre", die Schellenschlagerinnen zu begleiten - und zwar als "Vorhupfer".

Igls

Die Rodel-Cousins Tobias und Markus Schiegl aus Langkampfen rodelten im 2. Lauf Bestzeit und sicherten sich so die Silbermedaille.

Andreas und Wolfgang Linger, die Olympiasieger aus Absam, fuhren ebenfalls "heisse Kuven" und verfehlten den 3. Platz um mickrige 29/1000.

Die Goldmedaille ging an das deutsche Duo Leitner/Resch und Bronze an die Amerikaner Grimmette/Martin.

Bei den Damen fuhr Nina Reithmayer aus Innsbruck auf Platz 7. Die Medaillen gingen allesamt nach Deutschland. Tatjana Hüfner auf Platz 1, gefolgt von Anke Wischnewski und Silke Kraushaar-Pielach.

Die nächste Weltmeisterschaft findet vom 25. bis 27. Jänner 2008 in Oberhof statt.

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.587 Sekunden mit 56.09 MB Speicher